merken

Informationen zum Breitbandausbau

Die Telekom lädt Wachauer und Radeberger am 19. März zu einer Infoveranstaltung ein.

Glasfaseranschluss sollen jetzt auch Wachau und Radeberg bekommen. © SZ/Uwe Soeder

Wachau/Radeberg. Die Telekom hat für die Erschließung der Gemeinde Wachau und der Stadt Radeberg vom Landkreis den Zuschlag erhalten. Anschlüsse, die bis Ende 2019 nicht mit Geschwindigkeiten von 30 Mbit/s versorgt werden, erhalten deshalb im Zuge einer Förderung einen Glasfaseranschluss. Diese Förderung umfasst die komplette Zuleitung zum Haus einschließlich der Errichtung eines Glasfaserübergabepunktes im Keller beziehungsweise Hauswirtschaftsraum. Für die Hauseigentümer entstehen dadurch keine Kosten.

Um über alles rund um den Glasfaseranschluss sowie die Installation und Umsetzung des Projektes zu informieren, lädt die Telekom am 19. März um 18.30 Uhr in das Volksheim Lomnitz. Die Grundstückseigentümer, die von dem Ausbau profitieren können, haben in den vergangenen Wochen bereits ein Schreiben des Unternehmens erhalten. Darin werden sie aufgefordert, eine Genehmigung zum Verlegen des Glasfaseranschlusses auf ihrem Grundstück zu geben. Denn ohne diese Genehmigung kann die Telekom die Glasfaserleitung und den dazugehörigen Anschluss nicht verlegen. Soll das später einmal nachgeholt werden, kostet es 800 Euro. (SZ)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Ganz schön HAPPY!

Familienspaß & Blütenzauber beim Frühlingsfest der Musterhausausstellung UNGER-Park in Ottendorf-Okrilla am 23. und 24. März 2019.

Weitere Informationen unter www.breitband-bautzen.de