Merken

Jäger schießt sich selbst an

Ein fataler Unfall: Ein Jäger sitzt in seinem Auto. Plötzlich löst sich ein Schuss aus seinem Gewehr. Der Mann wird dabei verletzt. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Ein fataler Unfall: Ein Jäger sitzt in seinem Auto. Plötzlich löst sich ein Schuss aus seinem Gewehr. Der Mann wird dabei verletzt. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Der Polizeibericht vom 7. November

Jäger schießt sich selbst an

Oßling. Ein 71-jähriger Jäger hat sich am Sonnabendmorgen mit einer Schusswaffe selbst verletzt. Der Mann saß in seinem Auto am Teichweg von Skaska. Zeugen beobachteten, wie sein Hund bellend auf dem Vordersitz herumsprang, auf dem sich offenbar auch ein geladenes Gewehr befand. Aus noch ungeklärter Ursache löste sich ein Schuss aus dem Gewehr und traf den Mann am Ellenbogen. Zwei Frauen, die das Ganze beobachtet hatten, wollten einen Arzt rufen, doch der Mann lehnte jegliche Hilfe ab. Die Zeuginnen entschieden sich, die Polizei zu kontaktieren.

Eine Streife suchte den Mann an seiner Wohnung auf, nachdem die Beamten ihn im Gebiet um den Teichweg nicht auffinden konnten. Der Jäger hatte seinen Ellenbogen bereits verbunden. Die Polizisten kontrollierten die Waffen des 71-Jährigen und stellten dabei fest, dass diese teilweise im geladenen Zustand und zusammen mit Munition in einem Waffenschrank gelagert worden. Die Beamten erstatteten Anzeige und stellten nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen des Landratsamtes fünf Langwaffen sicher. Der verletzte Jäger wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Vier Diebe auf frischer Tat geschnappt

Bautzen. Die Polizei hat am Sonntagabend gegen 20.10 Uhr am Bautzener Bahnhof vier Diebe auf frischer Tat gestellt. Drei 20-Jährige und eine vier Jahre jüngere Begleiterin – alles Deutsche – hatten zwei Snack-Automaten auf einem Bahnsteig aufgebrochen. Ein Zeuge beobachtete die Taten und rief die Polizei.

Mit Fäusten aufeinander losgegangen

Neukirch. Zu einer Schlägerei ist es am Sonntagmittag gegen 13 Uhr an der Wilthener Straße in Neukirch gekommen. Zwei 17-Jährige hatten offenbar versucht, eine Meinungsverschiedenheit mit Fäusten zu lösen. Verletzt wurde niemand. Die beiden Täter stammen aus Guinea bzw. aus Afghanistan.

In zwei Betriebe eingebrochen

Radeberg/Ottendorf-Okrilla. Diebe sind über das Wochenende in einen Betrieb an der Badstraße in Radeberg eingebrochen. Die Täter entwendeten einen zweistelligen Geldbetrag und hinterließen etwa 200 Euro Sachschaden. Auch in einen Betrieb an der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla waren Einbrecher im Zeitraum vom vergangenen Donnerstag bis Sonntag aktiv. Die Unbekannten entwendeten medizinische Geräte, Medikamente und Dokumente im Wert von rund 500 Euro. Dabei verursachten die Täter einen Schaden von etwa 1000 Euro.

Bei Schlägerei leicht verletzt

Bautzen. In einem Einkaufscenter am Bautzener Kornmarkt ist es am Sonnabend gegen 21.30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Auslöser waren offenbar Streitigkeiten. Zwei Syrer im Alter von 17 und 18 Jahren verletzten einen 27-jährigen Deutschen dabei leicht.

Autofahrer unter Drogen unterwegs

Ottendorf-Okrilla. Die Polizei hat am Sonntag auf der Autobahn zwischen Bautzen und Dresden zwei unter Cannabis-Einfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Bei Ottendorf-Okrilla kontrollierten die Beamten gegen 8.50 Uhr einen 37-Jährigen. Ein Drogenschnelltest verriet den Konsum. Gegen 13:40 Uhr fiel der Polizei bei Uhyst ein in Polen zugelassener VW Passat auf. Bei der Kontrolle auf dem Parkplatz an der Autobahnkirche kam auch hier ans Tageslicht, dass der 30-jährige Fahrer Cannabis konsumiert hatte. Die Beamten untersagten beiden Männern die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Auf die Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik zukommen.

Vier Straftaten bei einer Fahrt

Pulsnitz. In der Nacht zu Montag hat die Polizei auf der Autobahn in Höhe der Abfahrt Pulsnitz einen Ford Escort gestoppt und kontrolliert. Für die 54-jährige Fahrerin, eine Deutsche, war die Reise damit beendet. Die Bautzener Kennzeichen an dem Auto waren Mitte Oktober als gestohlen gemeldet worden. Der Wagen war weder zugelassen, noch versichert. Die Frau hätte das Auto zudem nicht fahren dürfen. Die Kennzeichen wurden eingezogen und das Auto abgeschleppt.

14 Lauben aufgebrochen

Bautzen. Zwischen Sonnabendnachmittag und Sonntagvormittag haben Unbekannte in einer Kleingartenanlage in Stiebitz ihr Unwesen getrieben. Die Täter brachen mindestens 14 Lauben auf. Als Beute nahmen sie vor allem Werkzeuge sowie Garten- und Elektrogeräte mit. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Laster verliert einen Reifen

Ottendorf-Okrilla. Ein Laster hat am Montagmorgen gegen 3.30 Uhr auf der Autobahn zwischen Bautzen und Dresden bei Ottendorf-Okrilla einen Reifen verloren. Das schwere Lkw-Rad samt Felge blieb auf der rechten Fahrspur liegen. Zwei Volkswagen und ein weiterer Laster stießen mit dem Hindernis zusammen. Ihre Fahrer hatten es in der Dunkelheit nicht rechtzeitig erkannt. Verletzt wurde niemand, der Schaden bezifferte sich auf etwa 4700 Euro. Die Autobahn wurde zur Unfallaufnahme und Beräumung der verstreuten Fahrzeugteile bis 5:30 Uhr zeitweise gesperrt.

Mopedfahrer nach Ausweichmanöver gestürzt

Lichenberg. Bei einem Unfall am Freitagmorgen ist in Lichtenberg ein 15-Jähriger verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Der Jugendliche war gegen 7 Uhr mit seinem Moped S 51 auf der Hauptstraße in Richtung Pulsnitz unterwegs. Im Kurvenbereich in Höhe der Hausnummer 63 kam ihm offenbar auf seiner Fahrspur ein schwarzer VW Golf entgegen. Um einen Unfall zu vermeiden, wich der 15-Jährige dem Golf aus, touchierte dabei aber die Bordsteinkante und stürzte. Der VW fuhr weiter, ohne anzuhalten. Ein bislang unbekannter Mann half dem leicht verletzten Moped-Fahrer. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz entgegen. Insbesondere der unbekannte Ersthelfer wird gebeten, sich zu melden.

Kontakt: Telefon: 03578 3520

1 / 10