Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Jonsdorf bleibt staatlich anerkannter Kurort

Das sächsische Wirtschaftsministerium bestätigt den Titel, gibt aber auch zwei Auflagen. So braucht der Ort nun einen Spezial-Arzt.

Teilen
Folgen
NEU!
© SZ/Jens Böhme

Die Gemeinde Jonsdorf darf sich weitere zehn Jahre „Staatlich anerkannter Luftkurort“ nennen. Das hat der Landesbeirat für Kur- und Erholungsorte in seiner Sitzung am 31. August entschieden. Ein Schreiben des sächsischen Wirtschaftsministeriums vom 1. September bestätigt der Gemeinde die staatliche Anerkennung als Luftkurort, gab das Ministerium in Dresden bekannt. Das Schreiben aus dem Wirtschaftsministerium liegt seit Dienstag dem Jonsdorfer Bürgermeister Christoph Kunze (Freie Wähler) vor. Zuvor waren die Mitglieder des im Wirtschaftsministerium angesiedelten Beirats am 10. August zu einer Ortsbegehung in Jonsdorf gewesen. Im Ergebnis dieses Ortstermins sowie in Auswertung aller Unterlagen haben die Beiratsmitglieder die Weiterführung des Prädikats befürwortet, gibt das Wirtschaftsministerium bekannt – und lobt Jonsdorf für seine Entwicklung. „Der Ort hat sich sehr positiv entwickelt. Insbesondere Angebotsvielfalt, Familienfreundlichkeit und der allgemein sehr gepflegte Eindruck sind hier hervorzuheben“, heißt es aus Dresden.

Damit Jonsdorf den Titel nun weitere zehn Jahre führen kann, muss die Gemeinde aber zwei Auflagen erfüllen. „Zum einen müssen wir die Kurortentwicklungskonzeption für die Gemeinde präzisieren, zum anderen eine ärztliche Betreuung vorweisen durch einen Arzt, der mit der Klimatherapie vertraut ist“, sagt Bürgermeister Christoph Kunze. Um einen solchen Arzt vorweisen zu können, hat die Gemeinde bis Ende 2017 Zeit, so Kunze.

Seit eineinhalb Jahren hat sich die Gemeinde mit dem Thema beschäftigt, da die bislang geltende Anerkennung aus dem Jahr 2004 ausgelaufen war. Die Erneuerung des Prädikats hat die Gemeinde circa 4 000 Euro gekostet, schätzt Christoph Kunze. „2 000 Euro haben wir dabei vom Kreisentwicklungsamt bekommen“, sagt der Bürgermeister. Die staatliche Anerkennung ist besonders für Gesundheitsurlauber eine Garantie, die sich wegen des therapeutisch nutzbaren Klimas vor Ort erholen wollen. Jonsdorf ist der einzige staatlich anerkannte Luftkurort in der Oberlausitz. (SZ/se)