Merken

Jugendclub erwacht zu neuem Leben

Grit Stellfeld hat im August die Leitung des Klubs in Medingen übernommen. Seitdem hat sich viel getan.

Teilen
Folgen
© Thorsten Eckert

Von Nadine Steinmann

Konzentriert schaut sich Lars Mietz die Verteilung der Kugeln auf dem Billardtisch an. Dann visiert er eine seiner Spielobjekte an und versenkt sie wie geplant. Nun ist sein Freund und Kollege Jemi Nitze an der Reihe. Lange war diese Situation im Medinger Jugendclub Spider nicht möglich, denn der ehemalige Leiter Tobias Spittel schloss die Räumlichkeiten über mehrere Monate. „Nicht einmal ein Zettel hing an der Tür und informierte die Jugendlichen über die Schließung“, erklärt Medings Ortsvorsteher René Edelmann. Deswegen ist er besonders froh, dass am 10. August dieses Jahres Grit Stellfeld die Leitung des Jugendclubs übernommen hat. Zusätzlich ist die 47-Jährige auch für den Jugendklub Yolo in Ottendorf-Okrilla verantwortlich. Beide Einrichtungen betreut im Auftrag der Gemeinde der Internationale Bund.

Grit Stellfeld hat die Leitung der beiden Jugendclubs in Ottendorf und Medingen übernommen.
Grit Stellfeld hat die Leitung der beiden Jugendclubs in Ottendorf und Medingen übernommen. © Thorsten Eckert

Grundsätzlich ist Grit Stellfeld aber kein neues Gesicht in Medingen. Auf Druck des Ortschaftsrates hat die Gemeinde neben der Leitung eine zusätzliche 400-Euro-Stelle geschaffen, um auf Dauer einen weiteren Mitarbeiter für die Jugendarbeit in der Ortschaft gewinnen zu können. Diese hatte seit Mai Grit Stellfeld, die nebenbei in Cunewalde an zwei Tagen Englischunterricht gibt, bereits inne. Zudem war sie bis Ende des vergangenen Jahres im Rahmen der sogenannten Bürgerarbeit in den Ottendorfer Jugendklubs, allen voran in Medingen, tätig. Nun ist sie also die neue Leiterin der beiden Clubs. Für den Mini-Job, den sie bisher absolvierte, suchen sie und die Ortschaft übrigens noch einen Nachfolger, der sie bei der Arbeit unterstützt.

Unterstützung von Gemeinderäten

Dennoch haben sie und natürlich die Jugendlichen schon einiges geschafft. Immerhin ist in den Räumen des Spiders wieder Leben eingekehrt. Allein in den vergangenen Monaten haben die Ehrenamtlichen – sieben Stück an der Zahl – unter anderem einen neuen Kicker organisiert, eine Garderobe und ein neues DJ-Pult gebaut. Besonders viel Unterstützung haben sie dabei unter anderem von René Edelmann und Gemeinderätin Ute Reichenauer erhalten. „Sie hat uns mit einer Spende sehr geholfen. Davon konnten die Jugendlichen das neue DJ-Pult kaufen“, erklärt Grit Stellfeld. Mit einem kleinen Präsent bedankten sich die Jugendlichen vor zwei Wochen offiziell bei den beiden Politikern.

Auch für das kommende Jahr haben die Jugendlichen und die frisch gebackene Leiterin einiges vor in Medingen. So wollen sie beispielsweise mehr Veranstaltungen wie ein Sommerfest oder P16-Partys organisieren. „Wir haben bereits einige Partys veranstaltet. Sie wurden immer sehr gut angenommen“, erklärt Lars Mietz. Außerdem wollen die Ehrenamtlichen das Volleyballfeld auf Vordermann bringen, eine neue Grillecke im Außenbereich aufbauen und im ehemaligen Büro Duschen einrichten. „Zu 90 Prozent erledigen wir die Arbeiten auch selbst“, berichtet der 25-jährige Lars. Und genau so soll es auch sein, ist Grit Stellfeld überzeugt: „Ich möchte die Jugendlichen zur Selbstständigkeit erziehen.“ Sie schlagen Ideen vor, Grit Stellfeld erteilt nur ihren Segen oder verfeinert bei Bedarf das von den jungen Leuten erstellte Konzept. Außerdem kümmert sie sich natürlich um die notwenigen finanziellen Mittel, die einige Projekte natürlich benötigen. Doch hauptsächlich sollen die jungen Medinger aktiv werden, denn nur so lernen sie auch, das „selbst Geleistete zu schätzen“, ist sich Grit Stellfeld sicher.

Abwechselnd geöffnet

Momentan ist der Jugendclub in Medingen nur Freitag und Sonnabend ab 16 Uhr geöffnet. Aber auch das soll sich im neuen Jahr mit den Verschönerungsmaßnahmen ändern. Dann sei es geplant, dass die Räumlichkeiten in Ottendorf und Medingen abwechselnd ihre Türen mit verschiedenen Angeboten für die Kids öffnen.

Weitere Informationen zu den beiden Clubs finden Sie im Internet unter www.ottendorf-okrilla.de/jugendangebote