SZ + Kamenz
Merken

Amtsgericht Kamenz: Freispruch nach Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Ein Mann aus Radeberg soll seine sechsjährige Tochter sexuell belästigt haben. Seine Ex-Frau hatte ihn angezeigt. Das Gericht sah die Tat als nicht erwiesen an.

Von Maren Kaster
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Mann aus Radeberg stand wegen dem Verdacht sexuellen Missbrauchs vor dem Kamenzer Amtsgericht - und wurde schließlich freigesprochen.
Ein Mann aus Radeberg stand wegen dem Verdacht sexuellen Missbrauchs vor dem Kamenzer Amtsgericht - und wurde schließlich freigesprochen. © Archivfoto: Anne Hasselbach

Kamenz. Schwerwiegender Vorwurf: Ein Mann aus Radeberg soll im September 2022 seiner sechsjährigen Tochter, während sie am Wochenende bei ihm zu Besuch war, eine elektrische Vibrationshilfe in die Hand gedrückt und sie aufgefordert haben, sie einzuschalten. Anschließend soll er sich das Sexspielzeug, so dass seine Tochter es sehen konnte, über den Penis gestreift und sich mit ihr zur Nachtruhe gelegt haben. So lautete die Anklage der Staatsanwaltschaft vor dem Amtsgericht Kamenz.

Ihre Angebote werden geladen...