merken
Kamenz

Pflegeschule mit neuem Praxiskabinett

An der Berufsfachschule in Großröhrsdorf starten jetzt 33 Auszubildende – unter verbesserten Bedingungen, auch finanziell.

Zur Pflege der Patienten gehört auch die Rasur. Solche Dinge lernen die Pflegefachschüler wie Xenia (l.) und Jennifer im neuen Praxisraum der Großröhrsdorfer Berufsfachschule. Der Luftballon darf nicht platzen, was eine Verletzung bedeuten würde.
Zur Pflege der Patienten gehört auch die Rasur. Solche Dinge lernen die Pflegefachschüler wie Xenia (l.) und Jennifer im neuen Praxisraum der Großröhrsdorfer Berufsfachschule. Der Luftballon darf nicht platzen, was eine Verletzung bedeuten würde. © privat

Großröhrsdorf. Mit 14 Schülerinnen und vier Schülern startete an der privaten Berufsfachschule für Pflegeberufe IGS (Institut für Gesundheit und Soziales) in Großröhrsdorf die bundesweit neu konzipierte übergreifende Pflegeausbildung. „Den fünf Wochen berufsschulischer Ausbildung und einem Training im neuen Pflegekabinett der Schule folgt nun der erste Praxiseinsatz in den Kliniken und Pflegeheimen“, erklärt Geschäftsführerin Nadine Reuschel.

Die künftigen Fachkräfte pflegen und betreuen nach der Ausbildung Menschen aller Altersstufen in unterschiedlichen Lebens- sowie Versorgungssituationen und unterstützen Ärzte bei der Diagnostik und Therapie. Die bislang üblichen Schulgebühren übernimmt seit diesem Herbst der Freistaat. Die dreijährige Ausbildung sei europaweit anerkannt, so Nadine Reuschel: „Absolventen können in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens, von Krankenhäusern und ambulante Dienste über Reha- Kliniken, Pflegeheime, Hospize bis hin zu Tagespflegeinrichtungen ihre Arbeit aufnehmen.“

Anzeige
Saubere Hände? Aber bitte richtig!
Saubere Hände? Aber bitte richtig!

Pauschales Desinfizieren kann der Gesundheit schaden. Stattdessen sollte der Fokus auf gründlichem Händewaschen liegen. Welche Mittel dafür geeignet sind.

Jetzt wird auch Fortbildung angeboten

Das IGS habe sich zwei Jahre auf die veränderten Anforderungen vorbereitet. Ein neuer Lehrplan und praktische Ausbildungspläne seien entwickelt worden. Einen neuen Praxisraum für das Training der Fähigkeiten für den Pflegeberuf habe das IGS ebenfalls eingerichtet worden. Dort kann Körperpflege der Patienten ebenso geübt werden wie das Legen eines Katheters.

Neben den Azubis in der Pflegeausbildung begannen weitere 15 junge Leute ihre Ausbildung zu Ergo- oder Physiotherapeuten. Neu im Angebot der Schule ist die Fort- und Weiterbildungen zum Beispiel für Leitungspersonal von Pflegeinrichtungen. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zum kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz