merken
Kamenz

Elstra bekommt Bilder von Otto Garten

Ein Privatmann aus Hameln übergab der Stadt jetzt Werke des bekannten Malers. Bald sollen die auch der Allgemeinheit präsentiert werden.

Roland Träber (l.) übergab Bilder von Otto Garten an den Elstraer Bürgermeister Frank Wachholz.
Roland Träber (l.) übergab Bilder von Otto Garten an den Elstraer Bürgermeister Frank Wachholz. © Stadtverwaltung

Elstra. Die Stadt Elstra erhielt jetzt von einem Privatmann Bilder des bekannten Malers Otto Garten. Roland Träber aus Hameln (Niedersachsen) stellte die Dauerleihgabe zur Verfügung. Sein Vater war 1934 in Elstra geboren worden. Nach seinem Tod im Jahr 2020 übernahm Roland Träber den Nachlass seines Vaters, zum dem auch Bilder Otto Gartens gehören. Im Mai wurde die Dauerleihgabe per Vertrag im Ratssaal der Stadt Elstra zwischen Roland Träber und dem Bürgermeister Frank Wachholz (Runder Tisch) besiegelt.

Bei den Bildern handelt es sich um bisher unveröffentlichte Werke. Es sind zwei größere Ölgemälde: eine Stadtansicht von 1949 und die alte Schmiede von 1950. Dazu kommen eine Kohlezeichnung aus dem Jahr 1948 sowie ein Aquarell von 1978, die alle einen direkten Bezug zu Elstra haben.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

„Die Stadt Elstra bedankt sich bei der Familie Träber für ihre großzügige Geste“, so der Bürgermeister. Er verspricht, diese Bilder des Elstraer Ehrenbürgers Otto Garten der Allgemeinheit in gebührender Weise zu präsentieren. Noch sind sie nicht zu sehen. Die Stadt überlegt, wo sie zukünftig hängen sollen. (SZ/Hga)

Mehr zum Thema Kamenz