merken
PLUS Kamenz

Ohorn: Sonja Kunze bleibt Bürgermeisterin

Klare Ergebnisse bei zwei Bürgermeisterwahlen: Die AfD kann sich mit ihren Rathaus-Kandidaten weder in der Lausitz noch im Erzgebirge durchsetzen.

Amtsinhaberin Sonja Kunze entschied die Bürgermeisterwahl am Sonntag in Ohorn für sich.
Amtsinhaberin Sonja Kunze entschied die Bürgermeisterwahl am Sonntag in Ohorn für sich. © René Plaul

Ohorn/Augustusburg. Die 1149 Wahlzettel bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in Ohorn waren in einer knappen dreiviertel Stunde ausgezählt. Die parteilose Amtsinhaberin Sonja Kunze beobachtete gemeinsam mit etwa zehn interessierten Ohornern die Auszählung. Schon nach gut 20 Minuten begann sich ihr Wahlsieg abzuzeichnen. Am Ende gewann sie mit über 633 Stimmen Vorsprung gegen Heike Lotze von der AfD. Die Anwältin erreichte 253 Stimmen. Damit entschieden sich dem vorläufigem Wahlergebnis zufolge 77,8 Prozent der Wähler für Sonja Kunze.

Kunze bedankte sich bei ihren Wählern, die ihr das Vertrauen für weitere sieben Jahre gegeben haben. Zuerst sei jetzt  der Haushalt für das kommende Jahr zu erarbeiten, sagte sie. Die Gemeinde habe bereits damit begonnen. Dann werde klar sein, was an Investitionen möglich ist. Wichtig sei die Turnhallensanierung. Außerdem solle die Schulstraße ausgebaut werden, und die Gemeinde wolle ein neues Feuerwehrfahrzeug kaufen. Ihre Gegenkandidatin Heike Lotze habe im Wahlkampf versprochen, sich als Kreisrätin ebenfalls für die Anschaffung des Fahrzeugs einsetzen. 

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Lotze kommentierte den Wahlausgang auf ihrer Facebookseite mit den Worten: "Die Ohorner haben sich in Mehrheit für ein Weiterso entschieden. Na da."

Die Wahlbeteiligung in Ohorn lag mit 58 Prozent deutlich unter der vor sieben Jahren mit 74 Prozent. 

Augustusburg: Amtsinhaber von der SPD gewinnt

Auch in Augustusburg bei Flöha konnte sich der AfD-Bürgermeisterkandidat nicht durchsetzen. Dort gewann nach einem Bericht der Freien Presse Amtsinhaber Dirk Neubauer von der SPD bereits im ersten Wahlgang deutlich mit 68,3 Prozent. Der Wahlsieger sagte der Zeitung: "Ich bin sehr dankbar. Ich sehe dieses Ergebnis als Vertrauensbeweis der Bürger. Danke ist mein Wort des Abends."

Weiterführende Artikel

Klappt es diesmal mit dem Rathaussessel für die AfD?

Klappt es diesmal mit dem Rathaussessel für die AfD?

An diesem Sonntag blickt die sächsische Politik unter anderem auf Arnsdorf. Dort engagierte sich sogar der Ministerpräsident im Wahlkampf.

Bekommt Ohorn die erste AfD-Bürgermeisterin?

Bekommt Ohorn die erste AfD-Bürgermeisterin?

Rund 40 sächsische Kommunen wählen neue Bürgermeister. Bereits am Sonntag könnte eine AfD-Kandidatin gewinnen - ein Novum in Deutschland.

Die AfD, die damit weiterhin auf ihren ersten gewählten Bürgermeister in Deutschland wartet, hat im Wahlherbst 2020 in Sachsen durchaus weitere Kastanien im Feuer: in Schleife im Landkreis Görlitz, in Stauchitz im Landkreis Meißen, in Arnsdorf, Cunewalde , Ottendorf-Okrilla und Steinigtwolmsdorf im Landkreis Bautzen sowie in Jöhstadt und Thum im Erzgebirgskreis. (ha, uwo)

Mehr zum Thema Kamenz