Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Kein Mut zur Lederhose

Diese Werbeaktion zum Oktoberfest ist den Leuten zu kurios – keiner traut sich.

Teilen
Folgen
NEU!
© Brühl

Großenhain. Bei dem Busfahrer gibt es schon einige Anfragen, ob das denn wirklich stimmt, aber den richtigen Mut hatte noch keiner. Es sind also noch alle Karten zu haben. Nathanael Wilzki von der Firma SVG ist etwas verwundert, dass sich bislang niemand getraut hat, in Lederhose oder Dirndl in die Buslinie 457 einzusteigen.

Doch eine richtige Tracht müsste es schon sein, sagt Nathanael Wilzki. Wer so angezogen am Montag in die Buslinie 457 einsteigt, kann einen Umschlag mit zwei Eintrittskarten für „Die Granaten“ gewinnen. Der Linienbus des Unternehmers Rainer Kretzschmar aus Kalkreuth fährt wie gewöhnlich seine Tour Großenhain-Radeburg-Moritzburg-Dresden-Neustadt.

Seit letztem Montag warten die Busfahrer nun schon auf den ersten Mutigen. Zu erkennen ist der richtige Bus auch leicht an der Oktoberfest-Werbung von René Tilgner. Die lädt quer und längsseits zum Großenhainer Oktoberfest ein. Längs in einer zeitlosen Variante – am Heck mit den aktuellen Terminen der Konzerte.

Diese Aufschriften werden dann jedes Jahr aktualisiert. Der Vorverkauf für die drei Veranstaltungen läuft auf Hochtouren, und wer für Samstag, den 1. Oktober, noch eine Karte haben möchte, sollte sich beeilen.