merken

Kesselsdorfer Straße wird zur Weihnachtsmeile

Der Gewerbeverein organisiert am Freitag und Samstag wieder den Löbtauer Advent.

© André Wirsig

Von Lars Kühl

Eine Glühlampe für einen Stern? Kein Problem, Kerstin Reck flitzt schnell ins Auto und kommt mit der Birne zurück in ihren Laden „gg Prezzo“ an der Kesselsdorfer Straße 39. Die Vorbereitungen für den Löbtauer Advent laufen auf Hochtouren. Wieder einmal konnte die Schneiderin einer Mitstreiterin helfen. Übermorgen und am Sonnabend wollen die Händler an der Löbtauer Einkaufsmeile die Kunden zum Weihnachtsshopping locken.

Anzeige
Abenteuer Lesen - mit dem Testsieger
Abenteuer Lesen - mit dem Testsieger

Quantensprung aus Radebeul: Der PocketBook Color ist Europas erster E-Reader mit Farbdisplay.

Weihnachtsmärkte im Dresdner Westen

Der Hüttenzauber auf dem Postplatz spricht vor allem die jüngere Generation an.  Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Postplatz Öffnungszeiten: Täglich 10 – 22 Uhr, Restaurant & Partyhütten täglich 11 – 1 Uhr Angebot: Après-Ski-Musik, Hüttenbar und -restaurant Das Besondere: Dresdner Hüttenzauber auf mehr als 2 000 Quadratmetern, Curling-Bahn; Kinder können Original Knox Räucherkerzen basteln.
Der Hüttenzauber auf dem Postplatz spricht vor allem die jüngere Generation an. Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Postplatz Öffnungszeiten: Täglich 10 – 22 Uhr, Restaurant & Partyhütten täglich 11 – 1 Uhr Angebot: Après-Ski-Musik, Hüttenbar und -restaurant Das Besondere: Dresdner Hüttenzauber auf mehr als 2 000 Quadratmetern, Curling-Bahn; Kinder können Original Knox Räucherkerzen basteln.
Zwischen Frauenkirche und Münzgasse leuchtet die acht Meter hohe Pyramide.  Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Münzgasse Öffnungszeiten: Täglich 10 – 21 Uhr, Heiligabend 10 – 14 Uhr Angebot: Glühwein, Feuerzangenbowle und Christstollen Das Besondere: Acht Meter hohe Holzpyramide mit handgefertigten und lebensgroßen Figuren; Täglich um 16 Uhr kommt für die Kinder der Weihnachtsmann.
Zwischen Frauenkirche und Münzgasse leuchtet die acht Meter hohe Pyramide. Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Münzgasse Öffnungszeiten: Täglich 10 – 21 Uhr, Heiligabend 10 – 14 Uhr Angebot: Glühwein, Feuerzangenbowle und Christstollen Das Besondere: Acht Meter hohe Holzpyramide mit handgefertigten und lebensgroßen Figuren; Täglich um 16 Uhr kommt für die Kinder der Weihnachtsmann.
Am dritten Advent brennt im Zschonergrundbad wieder das Winterwendefeuer.  Stadtteil: Kemnitz Anschrift: Merbitzer Straße 61 Öffnungszeiten: Sonntag, der 15. Dezember, ab 16 Uhr Angebot: Herzhaftes vom Grill, Punsch und Glühwein, Knüppelkuchen und Bastelstube, A-Capella-Gesang der „Gorbeats“ Das Besondere: großes Weihnachtsfeuer, kein Eintritt; Einnahmen werden für Wiederaufbau des Zschonergrundbades verwendet.
Am dritten Advent brennt im Zschonergrundbad wieder das Winterwendefeuer. Stadtteil: Kemnitz Anschrift: Merbitzer Straße 61 Öffnungszeiten: Sonntag, der 15. Dezember, ab 16 Uhr Angebot: Herzhaftes vom Grill, Punsch und Glühwein, Knüppelkuchen und Bastelstube, A-Capella-Gesang der „Gorbeats“ Das Besondere: großes Weihnachtsfeuer, kein Eintritt; Einnahmen werden für Wiederaufbau des Zschonergrundbades verwendet.
Heiße Sünde: In der Alten Mensa locken gebrannte Mandeln  Stadtteil: Südvorstadt-West Anschrift: Alte Mensa, Mommsenstraße 13 Öffnungszeiten: Bis 20. Dezember täglich 11 bis 14.30 Uhr Angebot: Gebrannte Mandeln und Nüsse, Glühwein und -most, Plätzchen Das Besondere: In der Woche vom 16. bis 20. Dezember gibt es in der Mensa täglich ein Weihnachtsmenü.
Heiße Sünde: In der Alten Mensa locken gebrannte Mandeln Stadtteil: Südvorstadt-West Anschrift: Alte Mensa, Mommsenstraße 13 Öffnungszeiten: Bis 20. Dezember täglich 11 bis 14.30 Uhr Angebot: Gebrannte Mandeln und Nüsse, Glühwein und -most, Plätzchen Das Besondere: In der Woche vom 16. bis 20. Dezember gibt es in der Mensa täglich ein Weihnachtsmenü.
Eine Bahnfahrt im Schnee wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Noch ist der Winter nicht da. Den Advent wollen die Windbergbahner trotzdem feiern. Am Sonnabend laden sie in den Bahnhof ein.  Stadtteil: Gittersee Anschrift: Hermann-Michel-Straße 5 Öffnungszeiten: 7. Dezember, 14 bis 17 Uhr Angebot: Weihnachtliche Atmosphäre im Bahnhof. Das Besondere: Es gibt Filmvorführungen mit Aufnahmen vom Wernesgrüner Schienen-Express, einem Rückblick auf das Vereinsjahr 2013 und historischen Filmen.
Eine Bahnfahrt im Schnee wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Noch ist der Winter nicht da. Den Advent wollen die Windbergbahner trotzdem feiern. Am Sonnabend laden sie in den Bahnhof ein. Stadtteil: Gittersee Anschrift: Hermann-Michel-Straße 5 Öffnungszeiten: 7. Dezember, 14 bis 17 Uhr Angebot: Weihnachtliche Atmosphäre im Bahnhof. Das Besondere: Es gibt Filmvorführungen mit Aufnahmen vom Wernesgrüner Schienen-Express, einem Rückblick auf das Vereinsjahr 2013 und historischen Filmen.
Der Wichtel hat am 3. Advent seinen Auftritt.  Stadtteil: Weixdorf Anschrift: Lausaer Kirchgasse Öffnungszeiten: 14.12. ab 16 Uhr, 15.12. ab 11 Uhr Angebot: Sieben Buden, u.a. mit selbstgemachten Sachen und Weixdorfer Leckereien Das Besondere: Der Lausaer Wichtel wird geweiht, ein Baum-Schmückwettbewerb ausgetragen.
Der Wichtel hat am 3. Advent seinen Auftritt. Stadtteil: Weixdorf Anschrift: Lausaer Kirchgasse Öffnungszeiten: 14.12. ab 16 Uhr, 15.12. ab 11 Uhr Angebot: Sieben Buden, u.a. mit selbstgemachten Sachen und Weixdorfer Leckereien Das Besondere: Der Lausaer Wichtel wird geweiht, ein Baum-Schmückwettbewerb ausgetragen.
Am Nürnberger Ei haben Händler täglich eine andere Überraschung parat. Floristin Marion Genzel bot gestern Weihnachtssterne.  Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Postplatz Öffnungszeiten: Täglich 10 – 22 Uhr, Restaurant & Partyhütten täglich 11 – 1 Uhr Angebot: Après-Ski-Musik, Hüttenbar und -restaurant Das Besondere: auf mehr als 2 000 Quadratmetern, Curling-Bahn; Kinder können Räucherkerzen basteln.
Am Nürnberger Ei haben Händler täglich eine andere Überraschung parat. Floristin Marion Genzel bot gestern Weihnachtssterne. Stadtteil: Innere Altstadt Anschrift: Postplatz Öffnungszeiten: Täglich 10 – 22 Uhr, Restaurant & Partyhütten täglich 11 – 1 Uhr Angebot: Après-Ski-Musik, Hüttenbar und -restaurant Das Besondere: auf mehr als 2 000 Quadratmetern, Curling-Bahn; Kinder können Räucherkerzen basteln.
Organisator Rayko Nguyen zeigt das Olaf-Räuchermännel.  Stadtteil: Äußere Neustadt Anschrift: Alaunstraße 36 Wann: Bis 21. Dezember Mo bis Fr von 16 bis 22 Uhr, am Wochenende 14 bis 22 Uhr Angebot: Heiße Birne statt Glühwein und das T-Shirt-Festival Das Besondere: Geschenke wie Schwipsbögen oder Olaf Schubert als Räuchermännel
Organisator Rayko Nguyen zeigt das Olaf-Räuchermännel. Stadtteil: Äußere Neustadt Anschrift: Alaunstraße 36 Wann: Bis 21. Dezember Mo bis Fr von 16 bis 22 Uhr, am Wochenende 14 bis 22 Uhr Angebot: Heiße Birne statt Glühwein und das T-Shirt-Festival Das Besondere: Geschenke wie Schwipsbögen oder Olaf Schubert als Räuchermännel
Henry Wolter, Kochazubi beim Studentenwerk, präsentiert seine selbst glasierten Äpfel in der Mensa Reichenbachstraße.  Stadtteil: Südvorstadt-Ost Anschrift: Mensa Reichenbachstraße 1 Öffnungszeiten: 2. bis 6. Dezember von 11 Uhr bis 22 Uhr Angebot: Glühwein und Leckereien wie schokolierte Früchte, ab 17 Uhr Grill Das Besondere: Stimmung mit Partyhits angeheizt und Tausenden funkeln die Lämpchen
Henry Wolter, Kochazubi beim Studentenwerk, präsentiert seine selbst glasierten Äpfel in der Mensa Reichenbachstraße. Stadtteil: Südvorstadt-Ost Anschrift: Mensa Reichenbachstraße 1 Öffnungszeiten: 2. bis 6. Dezember von 11 Uhr bis 22 Uhr Angebot: Glühwein und Leckereien wie schokolierte Früchte, ab 17 Uhr Grill Das Besondere: Stimmung mit Partyhits angeheizt und Tausenden funkeln die Lämpchen

Dabei soll es märchenhaft zugehen, erzählt die 49-Jährige. Jedes der rund 30 Geschäfte, die auf Initiative des Gewerbevereins Kesselsdorfer Straße, der Löbtauer Runde sowie ansässiger Unternehmen bei der Aktion mitmachen, hat sich ein anderes Märchen ausgesucht und dazu die passende Dekoration ausgedacht.

Zwischen dem Naußlitz-Center und der Tharandter Straße verwandelt sich die „Kellei“ an den zwei Tagen in ein Einkaufsparadies – so zumindest hätten es die Teilnehmer am Löbtauer Advent gern. „Wir wollen denen, die hier wohnen, etwas bieten“, sagt Kerstin Reck. Sonst würden die Anwohner doch wieder ins Zentrum gehen. „Wir leben ja nicht vom Tourismus.“ Deshalb haben die Geschäfte nicht einfach nur geöffnet. Jeder Laden bietet auch Weihnachtsaktionen vom Puppenspiel, über Basteln, Plätzchenbacken bis hin zum Pfefferkuchenverzieren, Märchen lesen und Kinderschminken. Darüber hinaus gibt es Vorträge zu interessanten Weihnachtsbräuchen aus aller Welt, zur Lebkuchengeschichte, uralte Rezepte zur Schokoladenherstellung oder kleine Konzerte.

Kerstin Reck will ihre Kunden am Sonnabend mit zwei Modenschauen ihrer selbst geschneiderten Frauenkleider begeistern. Ihre Models sind dabei alles ihre Kunden. Die Älteste sei sogar schon 84. „Die machen das alle nur zum Spaß.“

Bereits im Januar haben die Planungen für den Löbtauer Advent begonnen: Aufgaben verteilen, Termin aussuchen, Finanzen klären. Dabei stoßen die Organisatoren immer wieder an Grenzen. Pläne, die ganze Kesselsdorfer Straße weihnachtlich zu schmücken, scheitern am Geld. Die Stadt will dafür 9.000 Euro. Zu viel für den Gewerbeverein. Auch für einen stationären Weihnachtsmarkt an der Ecke Poststraße fehlt bisher ein tragfähiges Konzept.

Am 7. Dezember hängen in fünf Läden Schilder für ein Tagesrätsel: Die Silben, richtig zusammengesetzt, ergeben das Lösungsmärchen. 16 Uhr ist die Gewinner-Auslosung in der Waffelbäckerei. Der Gewerbeverein Kesselsdorfer Straße sponsert 350 Euro für die Klassen- oder Kindergartenkasse. Wer zudem bis 13. Dezember mindestens zehn Fehler in den Läden-Märchen entdeckt, kann bei der Auslosung am 14. Dezember, 11 Uhr im „gg Prezzo“, gewinnen. Flyer dafür liegen in den teilnehmenden Geschäften.