merken

Klinikleiter wechselt nach Hamburg

20 Jahre lang managte Stefan Härtel Krankenhäuser in der Region. Nun baut er für Asklepios etwas Neues auf.

© Dirk Zschiedrich

Sebnitz/Neustadt. Zwei Jahrzehnte lang leitete Stefan Härtel die Geschicke der Orthopädischen Klinik Hohwald und war zudem als Regionalgeschäftsführer Sachsen für die Asklepios-Standorte in Sebnitz und Radeberg verantwortlich. Jetzt steht er vor einer neuen beruflichen Herausforderung.

Anzeige
Badespaß und Erholung zugleich

Das Freizeitzentrum "Hains" ist für erholsame Stunden und schweißtreibende Sportangebote bekannt.

Kommt: Patrick Hilbrenner.
Kommt: Patrick Hilbrenner. © Asklepios

Ab 1. Januar übernimmt er in Hamburg den Aufbau und die Leitung eines neuen Konzernbereichs bei Asklepios. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der 52-Jährige wird für die Akquise von Kliniken zuständig sein, mit denen Asklepios Managementverträge abschließt. „Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, sagte Härtel. Besonders stolz ist er unter anderem darauf, dass die Orthopädische Klinik bei der Patienten-Zufriedenheit Spitzenwerte erreicht. Mit seinem Team war der Manager auch international unterwegs. So wurden unter anderem Ärzte aus China und der Ukraine in Hohwald ausgebildet.

Landrat Michael Geisler (CDU) sagte: „Das Ausscheiden von Herrn Härtel kommt sehr überraschend. Ich hoffe, dass von Asklepios der erfolgreiche Weg der Hohwaldklinik fortgesetzt wird. Für den Bestand des Sebnitzer Krankenhauses wünsche ich mir eine gute Lösung.“ Er sei dankbar für die gute Zusammenarbeit mit Härtel.

Sein Nachfolger heißt Patrick Hilbrenner. Der 49-Jährige kommt von der Ameos-Gruppe, wo er als Regionalgeschäftsführer Ost 28 Einrichtungen betreute. Mit dem Wechsel gehe „kein zwingender inhaltlicher Richtungswechsel“ an den hiesigen Kliniken einher, hieß es auf SZ-Anfrage von der Asklepios-Pressestelle. (SZ/dsz)