merken

Kommt Superstar Messi nach Dresden?

Argentinien könnte im Harbig-Stadion ein Fußball-Länderspiel gegen Tschechien austragen. Verhandlungen laufen.

Lionel Messi könnte im März mit Argentinien im Rudolf-Harbig-Stadion auflaufen. © dpa

Ein Fußball-Länderspiel in Dresden? Das wäre ein echter Coup. Der deutschen Nationalmannschaft ist das Rudolf-Harbig-Stadion mit rund 32.000 Plätzen zu klein, der DFB verlangte bislang mindestens 40.000 Zuschauer. Doch nun könnte es tatsächlich eine internationale Begegnung in der Heimstätte von Dynamo geben - allerdings nicht mit Manuel Neuer und Co. Stattdessen könnte Lionel Messi mit Argentinien auflaufen: in einem Testspiel gegen Tschechien. 

Wie der Verein am Samstag mitteilte, verhandeln Vertreter von der Stadion Dresden Projektgesellschaft und der SGD derzeit mit dem Fußballverband Argentiniens. Die Partie soll am Dienstag, dem 26. März, ausgetragen werden. "Bisher ist allerdings noch nichts verbindlich fixiert", hieß es von Dynamo. Wenn es realisierbar und vertraglich vereinbart ist, werde man informieren. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Ob dann tatsächlich Messi, der Superstar vom FC Barcelona, auflaufen würde, ist jedoch fraglich. Der 31-Jährige hatte sich nach dem enttäuschenden Abschneiden der argentinischen Auswahl bei der WM in Russland bis Ende 2018 zurückgezogen. Ob er noch mal für die "Albiceleste" aufläuft, ließ er offen. (SZ/-ler)