Merken

Konzert nach den Feiertagen

Döbeln. Es ist das letzte Konzert des Jahres fürs Döbelner Kammerorchester. Am Montag haben die Freizeitmusiker unter Leitung ihres Dirigenten Holger Schmidt mit zwei Profis aus Freiberg geprobt, damit am Sonntag beim Weihnachtskonzert alles möglichst perfekt funktioniert.

Teilen
Folgen
© Dietmar Thomas

Döbeln. Es ist das letzte Konzert des Jahres fürs Döbelner Kammerorchester. Am Montag haben die Freizeitmusiker unter Leitung ihres Dirigenten Holger Schmidt mit zwei Profis aus Freiberg geprobt, damit am Sonntag beim Weihnachtskonzert alles möglichst perfekt funktioniert. Die Sopranistin Jana Büchner und der Trompeter Ingolf Barth aus Freiberg sind auch im Privatleben ein Paar. Sie werden das Kammerorchester beim Hauptwerk des Abends, der Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von Johann Sebastian Bach, unterstützen. Außerdem erklingen zwei Arien aus dem „Messias“ von Händel, das Concerto für Corno da caccia von Telemann und ein Concerto grosso von Corelli mit den Orchestersolisten Ute Lomtscher, Sophie Metzner, Christoph Steuer und Dr. Andreas Flade. Flade, der Arzt am Döbelner Klinikum ist, spielt das Cembalo. Zum Abschluss des Konzertes bringt das Orchester die amerikanische Komposition „A Christmas Festival“ von Leroy Anderson.

„Am 27. Dezember haben die Leute wieder Zeit und das Haus wird voll“, sagte Vereinschef Gottfried Steuer. Alle Zuhörer sind wie in jedem Jahr sehr herzlich zum Mitsingen von bekannten Weihnachtsliedern eingeladen.

Kammerkonzert, Sonntag, 17 Uhr, Jacobikirche, Eintritt 5 Euro