merken

Kreative Maler-Lehrlinge

Den besten Azubis ihres Fachs bot die Handwerkskammer in Pirna einen besonderen Kurs. Hier konnten sie noch einiges lernen.

Nick Schaarschmidt (l.) aus Glashütte gehört zu den besten Maler-Lehrlingen der Region. Er lernt beim Malerbetrieb Wulf Mothes in Dohna. Ausbilder Norbert Lamprecht stand ihm beim Gestalten seiner Präsentationsfläche zur Seite. © Foto: Daniel Förster

Zehn der besten und talentiertesten Maler- und Lackiererlehrlinge aus Dresden und Ostsachsen haben bei einem Kreativkurs der Handwerkskammer einzigartige Ornamentik-Präsentationsflächen entstehen lassen. Im „Njumii“, dem Bildungszentrum des Handwerks in Pirna an der Feistenbergstraße (bis zum Herbst hieß es Berufsbildungs- und Technologiezentrum Pirna), setzten die Azubis eigene Design-Ideen in die Tat um und probierten neue Techniken aus. Der Lehrgang war für die sieben jungen Frauen und drei jungen Männer, die bei Firmen in Dohna, Dresden und der Region lernen, eine Belohnung für ihre Leistungen und zugleich auch Weiterbildung. Sie lernten Tricks, Kniffe und Feinheiten von Gestaltungstechniken kennen.

Aufgabe während des Kurses war es, eine Präsentationsfläche mit einem individuellen Design zu gestalten, etwa mithilfe von Metall-Lasuren, Goldspachtel, Sentimento oder Rostoptik. Auch das Marmorieren und Vergolden gehörte dazu. „Die jungen Leute haben vieles völlig selbständig machen müssen“, erläutert Ausbildungsmeister und Malermeister Norbert Lamprecht. „Das begann schon bei den Gestaltungen, die sie am PC entwarfen und ging letzten Endes bis zur technischen Umsetzung.“ Herausgekommen sind ansprechend gestaltete sogenannte Musterkojen. Die beste Arbeit, die während des 14-tägigen Kurses entstand, wurde nach Einschätzung der Jury aus Malermeistern von der Dresdnerin Laura Lares kreiert. Die 22-Jährige, die im dritten Ausbildungsjahr im Malerstudio Dresden lernt, gewann mit ihrer Ornamentik-Gestaltung den Kreativ-Wettbewerb in Pirna und wurde von Rüdiger Frohberg, Malermeister aus Heidenau und Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Sächsische Schweiz ausgezeichnet. Der hatte mit zwei Kollegen die Werke bewertet, vergab Punkte für den Gesamteindruck, beurteilte die Kreativität und die Sauberkeit der Ausführung und wie die jungen Leute ihre Arbeit präsentierten.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mehr als nur Kino

13 Filmemacher aus Sachsen haben den Freistaat auf den Kopf gestellt, von allen Seiten beleuchtet und in einzigartigen Kurzfilmen festgehalten. Im Kino werden sie nun zu einem besonderen Live-Erlebnis, das man gesehen haben muss.

Aus dem hiesigen Landkreis gehörte Nick Schaarschmidt zu den zehn besten Auszubildenden. Der 20-Jährige aus Glashütte lernt im dritten Lehrjahr beim Malerbetrieb Wulf Mothes in Dohna. „Den Hauptteil betreffend bin ich ins Keltische gegangen und spiegle die Wikinger-Zeit wieder“, sagt er über seine Inspiration. „Da ich gern mit Holz arbeite, habe mich deshalb beim Seitenteil oben und unten für eine Holzoptik entschieden. Mit dem Lehrgang habe ich einen Vorsprung, mich gut auf meine Prüfung im Frühsommer vorzubereiten“, so Nick Schaarschmidt.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute