SZ + Döbeln
Merken

Mit gefälschtem Impfpass ans Sterbebett der Mutter

Ein Frankenberger muss sich wegen Urkundenfälschung vor Gericht verantworten. Vertreten wird er von Freie-Sachsen-Anwalt Martin Kohlmann.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wegen Urkundenfälschung muss sich ein ehemaliger Mitarbeiter der Wepa in Kriebethal vor dem Amtsgericht Döbeln verantworten.
Wegen Urkundenfälschung muss sich ein ehemaliger Mitarbeiter der Wepa in Kriebethal vor dem Amtsgericht Döbeln verantworten. © Symbolfoto: Claudia Hübschmann

Region Döbeln. Wie in vielen anderen Impfausweisen gab es im Jahr 2021 auch in dem eines Frankenbergers zwei Einträge. Die bestätigten, dass sich der Mann gegen Corona impfen ließ. Trotzdem stand der heute 54-Jährige jetzt wegen dieser Eintragungen vor dem Amtsgericht Döbeln.

Ihre Angebote werden geladen...