Merken

Krippenplätze in Döbeln werden teurer

Der Aufwand für die Betreuung der Kleinsten ist gestiegen. Die Eltern müssen 172 statt bisher166 Euro bezahlen.

Teilen
Folgen
NEU!

Von Jens Hoyer

Die Eltern von Krippenkindern müssen ab August mehr für die Betreuung bezahlen. Der Stadtrat soll die Erhöhung der Krippengebühr in seiner nächsten Sitzung beschließen, der Hauptausschuss gab schon seine Zustimmung. Die Elternbeiträge steigen von derzeit knapp 166 auf 172 Euro im Monat. Grund seien gestiegene Personal- und Betriebskosten, sagte Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU). Die Stadt muss die Eltern laut Kita-Gesetz an den Kosten und damit auch an Kostensteigerungen beteilige. Auch nach der Erhöhung werde die Stadt an der unteren Grenze von 20 Prozent bleiben, sagte Egerer. Der maximal mögliche Elternbeitrag liegt bei 23 Prozent.

Die Krippenbetreuung ist wegen des hohen Personalaufwandes besonders kostenintensiv. Eine Fachkraft betreut sechs Krippenkinder. Zum Vergleich: im Kindergarten liegt das Verhältnis bei 1:13. Die Zahl der Kinder in den Krippen sei deutlich gestiegen, sagte Egerer. Insgesamt wurden in den zehn Kindereinrichtungen der Stadt im vergangenen Jahr rund 1150 Kinder aller Altersklassen betreut. Das sind etwa 100 mehr als im Jahr zuvor.

Rund sechs Millionen Euro gibt die Stadt jedes Jahr allein für die Kinderbetreuung aus, sagte der Oberbürgermeister. „Nach den Personalkosten ist das der größte Posten in unserem Haushalt.“ Der Freistaat Sachsen schießt etwa die Hälfte der Personal- und Sachkosten für die Kitas zu. Vom Rest übernehmen die Stadt rund zwei und die Eltern ein Drittel.

In die Berechnung fließen die tatsächlichen Kosten aller Kitas ein – auch von denen in freier Trägerschaft. Einmal im Jahr wird abgerechnet. Keine Steigerungen gibt es im Kindergarten und Hortbereich – den Eltern bleiben in diesem Jahr deshalb Beitragssteigerungen erspart. Für die Betreuung im Kindergarten bezahlen Eltern knapp 83 Euro. Bei Hortkindern sind maximal 47 Euro fällig. Der Hort der Förderschule auf dem Schlossberg wird extra abgerechnet: Auch dort bleibt alles beim alten.Nicht beim alten bleiben die Elternbeiträge dagegen in Ebersbach. In der Kita „Zwergenstübchen“ lagen die Kosten deutlich über denen von Döbeln. Für einen Krippenplatz müssen Eltern fast 179 Euro zahlen, für einen Kindergartenplatz rund 92 Euro. Nach der Eingemeindung gelten dort ab 1. August aber die „Döbelner Tarife“. Die Elternbeiträge werden sich deutlich nach unten bewegen.