Teilen:

Landesbühnen zählen mehr Besucher

© Archiv/Martin Krok

Im letzten Jahr kamen rund 186 000 Gäste zu den Vorstellungen in Radebeul und Rathen. Im Januar wird es zwei Premieren geben.

Radebeul. Im abgelaufenen Jahr 2015 erlebten rund 186 000 Besucher die etwa 600 Vorstellungen der Landesbühnen Sachsen in Radebeul, auf der Felsenbühnen Rathen sowie bei zahlreichen Gastspielen auf unterschiedlichen Bühnen in der Region. Dies sind knapp 12 000 Besucher mehr als im Jahr 2014. Das geht aus der Jahresbilanz hervor, die das Theater am Mittwoch veröffentlichte.

„Dies zeigt, wir sind auf dem richtigen Weg und unser Publikum nimmt neue Formate wie das Spektakel im November und die ausgewogene Mischung aus Komödie, Schauspiel, modernem Tanz, großer Oper und zeitgenössischer Musik an“, so Intendant Manuel Schöbel.

Vor allem die Vorstellungen im Stammhaus in Radebeul sowie auf der Felsenbühne in der Sächsischen Schweiz fanden bei den Gästen Zuspruch. Allein die Aufführungen in Rathen besuchten rund 73 000 Gäste. Im Dezember 2015 lockten außerdem die zahlreichen Aufführungen für Familien und Kinder wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, das Tanztheater „Momo“, „Hase und Igel“, Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ oder „Schneeweißchen und Rosenrot“ über 14 000 Theaterfreunde nach Radebeul. Mehr als 1 000 Liebhaber der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven lauschten zudem zum Jahreswechsel in der Auferstehungskirche Dresden-Plauen und in der Lutherkirche Radebeul den Aufführungen der Elbland Philharmonie Sachsen, der Singakademie Dresden e.V. und den Solisten und dem Chor der Landesbühnen unter dem Dirigat von Jan Michael Horstmann.

Hamlet und Don Carlo

Ebenso beliebt wie das bunte Bühnenprogramm waren im vergangenen Jahr die weiteren Angebote der Landesbühnen. Über 10 000 Besucher nahmen beispielsweise an den theaterpädagogischen und kunstpädagogischen Veranstaltungen teil.

Wie Intendant Manuel Schöbel weiterhin mitteilt, laufen derzeit die Proben für zwei Premieren im Januar. Am 16. Januar wird Giuseppe Verdis Oper „Don Carlo“ erstmals in Radebeul zu sehen sein. Chefchoreograf Carlos Matos bereite zurzeit zudem die Erstaufführung des Tanztheaters „Hamlet“ nach William Shakespeare vor. Die Tanzcompagnie wird mit diesem Stück am 30. Januar erstmals öffentlich auftreten. (SZ)