Freischalten Freischalten Update Leipzig
Merken

Nach Ofarim-Geständnis: SPD-Politikerin verteidigt Demo vor Hotel

Der jüdische Musiker Gil Ofarim hat in seinem Prozess wegen Verleumdung überraschend gestanden, gelogen zu haben. Aus der Politik kommen unterschiedliche Reaktionen.

Von Sven Heitkamp
 7 Min.
Teilen
Folgen
Der Sänger Gil Ofarim (l.) hat am Dienstag in Leipzig gestanden, im angeblichen Antisemitismus-Fall gelogen zu haben.
Der Sänger Gil Ofarim (l.) hat am Dienstag in Leipzig gestanden, im angeblichen Antisemitismus-Fall gelogen zu haben. © dpa

Leipzig. Am Ende sind es nur vier dürre Sätze, die ein Kartenhaus zum Einsturz bringen. Mehr als zwei Jahre lang hatte der jüdische Musiker Gil Ofarim behauptet, er habe wegen einer Kette mit Davidstern im Leipziger Hotel Westin sein gebuchtes Zimmer nicht bekommen. Das millionenfach geklickte Video bei Instagram, auf dem er die Geschichte über einen leitenden Hotelmitarbeiter erzählt, ließ er die ganze Zeit online stehen.