Leipzig
Merken

Post mit verdächtigem Pulver bei Staatsanwaltschaft Leipzig aufgetaucht

Ein Brief mit einer unbekannten, weißen Substanz ist bei der Staatsanwaltschaft Leipzig eingegangen. Er löste am Dienstagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr aus.

Von Erik-Holm Langhof
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Feuerwehrleute gehen mit Schutzanzügen in die Staatsanwaltschaft Leipzig. Dort wurde weißes Pulver in einem Brief festgestellt.
Feuerwehrleute gehen mit Schutzanzügen in die Staatsanwaltschaft Leipzig. Dort wurde weißes Pulver in einem Brief festgestellt. © Erik-Holm Langhof

Leipzig. Bei der Leipziger Staatsanwaltschaft ist am Dienstagvormittag ein Brief mit einem unbekannten, weißen Pulver aufgetaucht. Die Feuerwehr ist zu einem Gefahrgut-Einsatz ausgerückt.

Nach ersten Angaben der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 11.15 Uhr zum Justizgebäude an der Bernhard-Göring-Straße alarmiert. Dort hatten Beamte beim Öffnen eines Briefes eine unbekannte Substanz festgestellt. Die Leipziger Feuerwehr rückte aus und ging unter speziellen Schutzanzügen in das Gebäude. Feuerwehrleute stellte den Brief samt dem Pulver sicher.

Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die Ermittlungen. Um was für eine Substanz sich es handelt, ist bislang unklar. Weitere Details gibt es derzeit vonseiten der Polizei nicht. Nach etwa einer Stunde konnten die Räumlichkeiten wieder freigegeben werden.