SZ + Leipzig
Merken

Polizisten schnappen zwei Trickbetrüger in Leipzig

Ein 32-Jähriger und ein 17-Jähriger sind in der Leipziger Innenstadt auf Diebeszug unterwegs. Durch einen Trick gelangen sie an Geld. Polizisten stoppen die beiden.

Von Erik-Holm Langhof
 0 Min.
Teilen
Folgen
Die Gemeinsame Einsatzgruppe von Bundes- und Landespolizei hat am Dienstag im Stadtzentrum von Leipzig zwei Trickdiebe gefasst. (Symbolfoto)
Die Gemeinsame Einsatzgruppe von Bundes- und Landespolizei hat am Dienstag im Stadtzentrum von Leipzig zwei Trickdiebe gefasst. (Symbolfoto) © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Leipzig. Beamten der Gemeinsamen Einsatzgruppe aus Bundes- und Landespolizisten haben am Dienstagnachmittag im Leipziger Stadtzentrum zwei Trickdiebe auf frischer Tat gestellt. Dafür waren die Polizisten auch undercover unterwegs.

Wie Polizeisprecherin Mariele Koeckeritz mitteilt, beobachteten zwei Bundespolizisten in zivil wie ein Mann den sogenannten "Restauranttrick" nutzte, um Bargeld aus der Jackentasche eines 18-jährigen Opfers zu entwenden.

"Der 18-Jährige saß in einem Café und hatte seine Jacke über die Stuhllehne gehängt. Der 32-jährige marokkanische Tatverdächtige nahm hinter ihm auf einem Stuhl Platz und hing seine Jacke ebenfalls über seine Stuhllehne", so die Sprecherin.

"Im Anschluss rutsche der Verdächtige mit seinem Stuhl an den des Geschädigten ran, lehnte sich nach hinten und griff in die Jackentaschen des Geschädigten. Dort entnahm er Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich." Anschließend versuchte der Tatverdächtige gemeinsam mit einem weiteren jungen Mann (17, libysch) das Café zu verlassen.

Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Die beiden Beamten sprachen nach Angaben der Sprecherin beide Verdächtigen an und gaben sich zu erkennen. Daraufhin hätten beide Widerstand geleistet und versucht zu entkommen.

"Dem 17-Jährigen, dessen Personalien bekannt sind, gelang zunächst die Flucht. Der 32-Jährige konnte vor Ort vorläufig festgenommen werden", so Koeckritz. Bei der Festnahme habe der 32-jährige eine Beamtin durch Schläge leicht verletzt.

Nun ermittelt die Polizei aufgrund besonders schweren Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen den Marokkaner. Der Polizeisprecherin zufolge sei der Tatverdächtige heute einem Haftrichter vorgeführt worden. Er ordnete Untersuchungshaft an.

Die Polizei weist im Zusammenhang mit dem aktuellen Fall noch einmal darauf hin, dass solche Trickdiebstähle vermieden werden können, indem keine Wertgegenstände in Jacken bei sich geführt werden oder Jacken zum Beispiel bei einem Restaurantbesuch bei sich behalten.

"Achten Sie auch darauf, Ihre Handtaschen stets geschlossen zu halten und diese nicht achtlos und mit der Möglichkeit des Zugriffs eines Fremden irgendwo hinzuhängen", so die Polizeisprecherin. "Der Diebstahl wird in den meisten Fällen erst beim Verlassen der Lokalität bemerkt." Durch den Jackentrick fällt die Diebstahlhandlung meist Zeugen nicht auf.