merken
Leipzig

19-Jähriger in Leipzig niedergestochen

Ein junger Mann wird bei einer Messerattacke lebensgefährlich verletzt. Der Täter konnte fliehen.

Nach einer Messerattacke in Leipzig ermittelt die Polizei in alle Richtungen.
Nach einer Messerattacke in Leipzig ermittelt die Polizei in alle Richtungen. © Symbolfoto: SZ-Archiv/Rene Meinig

Leipzig. Ein Unbekannter hat in Leipzig einen 19-Jährigen niedergestochen. Das Opfer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. 

Der Täter sei nach der Attacke vom Montagabend in Richtung Hauptbahnhof geflüchtet. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und bittet Zeugen, sich zu melden.

Anzeige
Dresdner Christstollen genießen
Dresdner Christstollen genießen

Kommen Sie in Weihnachtsstimmung mit hauseigenen Spezialitäten der Fürstenbäckerei Matzker!

Parallelen zur Dresdner Messerattacke?

Es werde in alle Richtungen ermittelt, betonte die Polizeisprecherin. Parallelen zu der tödlichen Messerattacke in Dresden vor gut drei Wochen gebe es derzeit nicht.

Weiterführende Artikel

Mord in Dresden: Initiative für Gedenkort

Mord in Dresden: Initiative für Gedenkort

An die Messerattacke eines Islamisten gegen ein Männerpaar soll künftig dauerhaft erinnert werden. Diese Idee findet mehrere Unterstützer.

Am 4. Oktober waren in der Landeshauptstadt zwei Männer Opfer einer Messerattacke geworden. Ein 55-Jähriger aus Krefeld starb, ein 53 Jahre alter Mann aus Köln überlebte schwer verletzt. Die Ermittler vermuten einen islamistischen Hintergrund. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen. Ein vorbestrafter 20 Jahre alter Tatverdächtiger aus Syrien wurde festgenommen. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig