Merken

Leopardgecko beinahe in Meißner Gartensparte erfroren

Aufmerksame Spaziergänger fingen den exotischen Winzling ein und brachten ihn ins Tierheim Winkwitz.

Teilen
Folgen
NEU!

Von Peter Anderson

Winkwitz. Die Wärme der Winkwitzer Reptilienstation tut dem kleinen Kerl sichtlich gut. Tierpfleger René Jannasch hat seine liebe Mühe, den Leopardgecko in der Hand zu halten. Neugierig lugt das Tier von dort in die Welt. Dann muss es wieder zurück in seine Kiste.

„Spaziergänger haben den Gecko in der Nähe der Meißner Kleingartensparte Huttenburg gefunden“, sagt Tierheimchef Mario Aßmann. Lange könne das Reptil dort nicht gesessen habe. Die kalten Nächte jetzt hätte es nicht überlebt, ist sich Aßmann sicher. Die Spaziergänger hätten sich ein Herz gefasst und den Gecko nach Winkwitz gebracht. Hier wartet er darauf, dass sich sein rechtmäßiger Besitzer meldet. Sonst könnte er auch weitervermittelt werden.

Für Aßmann ist der herrenlose Gecko noch einer der harmloseren Fälle. „Wir hatten jetzt gerade einen Anruf aus Magdeburg. Dort wurde ein drei Meter langer Tigerpython in einer Wohnung gefunden“, sagt Aßmann. Jetzt sei guter Rat teuer. Es gebe nicht viele Zoos und Tierheime in der Region, die ein solches Exemplar artgerecht halten könnten.