SZ + Löbau
Merken

B178: Geschnitzter Wolf bei Großhennersdorf ist weg

Seit 2013 stand die Holzschnitzerei an der B178 vor dem Großen Berg. Was jetzt der Stand der Dinge ist - und wieso Sponsoren gesucht werden.

Von Anja Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
Gewohnter Anblick: Der geschnitzte Wolf stand am Fuße des Großen Bergs von Großhennersdorf.
Gewohnter Anblick: Der geschnitzte Wolf stand am Fuße des Großen Bergs von Großhennersdorf. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Der Holzwolf an der B178 ist weg. Die Holzplastik, die seit reichlich zehn Jahren zwischen Großhennersdorf und Oberseifersdorf am Fuße des Großen Berges thronte und die vorbeifahrenden Autos im Blick hatte, ist aber nicht gestohlen worden, wie kurz nach der Aufstellung 2013. Diesmal ist die Figur zu ihrem Schöpfer zurückgekehrt: Schnitzer Günter Schönfelder selbst war es, der seinen hölzernen Wolf vor wenigen Tagen abgebaut hat. "Er war inzwischen durch Wind und Wetter sehr angegriffen, der Schwanz war abgefallen, er fing auch an, sich zu neigen", erklärt der Künstler, der auch den Bären und den Adler an und kurz nach der Großhennersdorfer Lindenallee geschaffen hat.

Ihre Angebote werden geladen...