SZ + Löbau
Merken

Corona: Kneipensterben bleibt aus - neue Probleme drohen

Die Gastronomie zwischen Zittau und Löbau lebt wieder auf. Auch Wirte, die das Aus angekündigt hatten, machen weiter. Doch die Krise ist noch nicht vorbei.

Von Markus van Appeldorn
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
David Lohmann wollte sein Löbauer Lokal "No6 Bodega" wegen Corona erst schließen - und hat es sich dann anders überlegt.
David Lohmann wollte sein Löbauer Lokal "No6 Bodega" wegen Corona erst schließen - und hat es sich dann anders überlegt. © Rafael Sampedro

Etliche Händler und Wirte mussten ihre Läden während der Corona-Krise wiederholt lange schließen. Die Furcht ging um: Das wird für viele Gastronomen der Todesstoß sein. Und einige Wirte kündigten wegen des Lockdowns auch tatsächlich die Geschäftsaufgabe an.

Doch die Schließungswelle blieb aus. Sämtliche Lokale zwischen Zittau und Löbau haben wieder geöffnet. Spuren hat Corona dennoch hinterlassen - und nun drohen neue Gefahren fürs Geschäft.

Der Löbauer David Lohmann ist gewissermaßen der Prototyp eines von der Corona-Krise gebeutelten Wirts. In der Schulgasse betreibt er seine "No6 Bodega" - ein beliebtes und über die Stadtgrenzen Löbaus hinaus bekanntes Gute-Laune-Lokal.

Ihre Angebote werden geladen...