merken
Zittau

Trilex fährt ab April wieder nach Tschechien

Weil sich die Corona-Lage im Nachbarland langsam beruhigt, werden schrittweise Einschränkungen zurückgenommen. Ab Donnerstag geht es los.

Ein Trilex-Zug fährt in Bischofswerda auf dem Bahnhof ein.
Ein Trilex-Zug fährt in Bischofswerda auf dem Bahnhof ein. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Weil Tschechien mittlerweile nicht mehr als Risikogebiet für Corona-Virusvarianten eingestuft wird, wird die Länderbahn nun ab April schrittweise den Zugverkehr über die Grenze wieder aufnehmen. Darüber informiert Pressesprecher Jörg Puchmüller. Unberührt davon sind die Reisenden-Regelungen der bundesweit geltenden Einreiseverordnung sowie der sächsischen Corona-Schutz- und Quarantäneverordnung.

Die Trilex-Linie L7, welche die Strecke von Seifhennersdorf über Varnsdorf nach Zittau und Liberec fährt, hält ab Donnerstag wieder auf allen Unterwegsbahnhöfen in Deutschland, der eingeschränkte Corona-Fahrplan endet am Montag. Danach fahren die Züge auf der L7 wieder im Normalbetrieb. Die durchgehenden RE2-Züge nach Liberec fahren ab dem 12. April wieder planmäßig. (SZ)

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau