SZ + Löbau
Merken

Warum sich immer mehr für die Heimatpflege einsetzen

Der Lusatia-Verband verzeichnet steigende Mitgliederzahlen - gegen den allgemeinen Trend in Oberlausitzer Vereinen. Doch was macht ihn so besonders?

Von Irmela Hennig
 6 Min.
Teilen
Folgen
Michaela Hoffmann und Jörg Neumann aus Ebersbach mit ihrer vierjährigen Tochter Clara engagieren sich im Lusatia-Verband.
Michaela Hoffmann und Jörg Neumann aus Ebersbach mit ihrer vierjährigen Tochter Clara engagieren sich im Lusatia-Verband. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Michaela Hoffmann und Jörg Neumann aus Ebersbach liegt die Mundart sehr am Herzen. Deshalb haben sie sich auch im Trachtenpflegeverein Oberlausitz engagiert. Doch den gibt's inzwischen nicht mehr. Und so suchte das Paar nach einer Alternative. Nun ist der Lusatia-Verband der neue Zufluchtsort für die 42-jährige Tierärztin und den 45-jährigen Bautechniker. Hier strecken sie ihre Fühler aus in Richtung „Gesellschaft zum Erhalt der Oberlausitzer Mundart“, die unterm Verbandsdach entstanden ist.

Ihre Angebote werden geladen...