Löbau
Merken

Erneut Schleusungen in Ebersbach und Lückendorf

Die Bundespolizei greift am Mittwoch insgesamt 17 Personen aus Syrien und der Türkei auf.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Bild aus den vergangenen Tagen aus Lückendorf. Auch am Mittwoch griff die Bundespolizei wieder zahlreiche Migranten auf.
Ein Bild aus den vergangenen Tagen aus Lückendorf. Auch am Mittwoch griff die Bundespolizei wieder zahlreiche Migranten auf. © Foto © Blaulichtreport Zittau

Am Mittwoch hat die Bundespolizei in Ebersbach und Lückendorf insgesamt 17 Migranten aus der Türkei und Syrien aufgegriffen. Die Menschen waren dort kurz zuvor von Schleusern abgesetzt worden.

Wie die Bundespolizei Ebersbach mitteilt, wurden am Mittwoch zunächst zwei Schleusungen in Ebersbach bekannt. Demnach habe eine Bürgerin um 11.53 Uhr angerufen und gemeldet, dass soeben mehrere Personen aus zwei Autos gestiegen seien und in Richtung Bahnhof laufen. Eine eingesetzte Streife stellte daraufhin auf der Bahnhofstraße sieben Türken im Alter von 10 bis 40 Jahren fest. Fast genau zwei Stunden später, um 13.50 Uhr wurde mitgeteilt, dass sich eine Gruppe von Migranten fußläufig in Richtung Bahnhof begebe. Diesmal wurden durch eine Streife acht Syrer im Alter von 7 bis 44 Jahren aufgegriffen.

Das blieben nicht die einzigen Feststellungen des Tages. Gegen 9 Uhr wurden in Lückendorf noch zwei Syrer im Alter von 20 und 25 Jahren aufgegriffen. Lückendorf war in den vergangenen Tagen eines der Hauptziele von Schleusern. Es wurden in allen Fällen Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt eingeleitet. Die Bearbeitung dauert noch an. (SZ)