Löbau
Merken

Havarierter Lkw sorgt in Euldorf für großen Aufwand

Der Sattelzug hatte sich auf einer Nebenstraße festgefahren. Außerdem ermittelt die Polizei in Einbruchsfällen und stellt Drogen sicher.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Ein Lkw sorgt in Euldorf für einen stundenlangen Bergungseinsatz.
Ein Lkw sorgt in Euldorf für einen stundenlangen Bergungseinsatz. © René Meinig

Einen schweren und stundenlangen Einsatz hatten Bergefahrzeuge am Sonntagmittag in Euldorf. Grund war ein festgefahrener Lkw.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Rumäne gegen 12 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Straße Am Stausee auf den unbefestigten Grünstreifen geraten und fuhr sich fest. Dabei blockierte er auch die Ausfahrt eines Parkplatzes. Eine Spezialfirma musste mit mehreren Bergefahrzeugen anrücken und war fast sechs Stunden beschäftigt, den Fahrer und sein Gefährt zu befreien.

Einbrüche in Friedersdorf und Zittau

Unbekannte sind in den vergangenen Wochen in ein Nebengelass in Friedersdorf eingestiegen. Die Täter drangen gewaltsam in das Objekt ein und entwendeten diverse Gegenstände, darunter einen Fernseher, Schmuck und ein Fahrrad im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro. Dabei hinterließen sie Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

In Hirschfelde dagegen scheiterte ein Einbruchsversuch. Die Täter wollten in der Nacht zu Sonntag in ein Gewerbeobjekt in Hirschfelde einbrechen. Das misslang jedoch. Die Täter verursachten rund 800 Euro Sachschaden. Der Kriminaldienst des Reviers Zittau-Oberland übernahm in beiden Fällen die Ermittlungen.

Rumäne entgeht Haft in Grenzkontrolle

Ein 27-jähriger Rumäne ist durch die Zahlung von 681 Euro einer 20-tägigen Haftstrafe entgangen. Der junge Mann reiste am Freitag 16.20 Uhr an der Kontrollstelle auf der B178 bei Zittau nach Deutschland ein. Das teilt die Bundespolizei mit. Bei der Personalienüberprüfung kam heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim vorlag. Er wurde 2022 wegen des Besitzes von Betäubungsmittel vom Amtsgericht Schwetzingen zu einer Strafe von 20 Tagessätzen à 30 Euro verurteilt und entging dieser Haft nun durch die Zahlung der Geldstrafe.

Fahndungsteam stellt Drogen sicher

Eine Streife des Deutsch-Tschechischen Fahndungsteams stellte am Freitagabend gegen 20 Uhr mehrere Gramm Betäubungsmittel sicher. Die Polizisten kontrollierten auf der Chopinstraße in Zittau einen 39- jährigen und einen 20-jährigen Polen. Auf Nachfragen gaben beide Männer an, dass sie Drogen mit sich führten. Der 20-Jährige hatte 0,9 Gramm Crystal in einem Cliptütchen und der 39-Jährige 5,4 Gramm Marihuanadolden in einer Plastetüte dabei. Die Drogen wurden vor Ort sichergestellt und die weitere Bearbeitung hat der Zoll übernommen. (SZ)