SZ + Zittau
Merken

Löbau-Zittauer sparen - auch beim Wasser

Der Wasserversorger Sowag hat im vorigen Jahr weniger Wasser verkauft - und damit weniger Einnahmen. Ab 2024 will er die Preise neu kalkulieren.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Sowag hat ihren Sitz in Zittau.
Die Sowag hat ihren Sitz in Zittau. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Einwohner in Löbau-Zittau haben im vorigen Jahr erneut weniger Wasser verbraucht als zuvor. Das geht aus der Bilanz über das Jahr 2022 hervor, die Heike Neumann, Geschäftsführerin des regionalen Wasserversorgers Sowag, jetzt vorlegte. "Wir haben drei Prozent weniger Wasser verkauft als im Vorjahr", so Neumann. In Zahlen macht das reichlich 100.000 Euro aus, die weniger eingenommen wurden durch den Wasserverkauf. Bereits das zweite Jahr in Folge verzeichnet die Sowag diesen Rückgang.

Ihre Angebote werden geladen...