SZ + Löbau
Merken

Sturm "Ignatz" in der Oberlausitz: 76 Einsätze

Das Sturmtief hat im Kreis Görlitz Unfälle verursacht und Autos beschädigt. Welche Probleme es außerdem gab.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sturmschaden in Zittau: Die Fotovoltaikanlage wurde vom Dach eines Einfamilienhauses heruntergerissen. Das Wohnhaus war noch gar nicht fertig gebaut.
Sturmschaden in Zittau: Die Fotovoltaikanlage wurde vom Dach eines Einfamilienhauses heruntergerissen. Das Wohnhaus war noch gar nicht fertig gebaut. © Matthias Weber/photoweber.de

Nachdem Sturm "Ignatz" den Bahnverkehr im Kreis Görlitz am Donnerstag zum Erliegen gebracht hatte, konnten die Züge ab Freitag wieder eingesetzt werden. Wie die Länderbahn vermeldete, wurde gegen Mittag der Betrieb auf den Strecken zwischen Dresden und Görlitz sowie Dresden und Zittau wieder aufgenommen. Als Vorsichtsmaßnahme waren Donnerstag keine Züge mehr gefahren. Zuvor hatte es bereits enorme Verzögerungen auf den Trilex-Strecken gegeben. Am Nachmittag sollten alle Züge wieder planmäßig verkehren, sagte Sprecher Eugen Rubinstein von der Länderbahn. Einzelne Zugausfälle und weiterhin kleine Einschränkungen schloss er aber nicht aus.

Ihre Angebote werden geladen...