SZ + Löbau
Merken

Dreiländereck: Busunternehmen KVG schrumpft dramatisch

Ab Juli ist die KVG im Busverkehr im Kreis Görlitz komplett raus - nicht mal als Subunternehmer ist sie gefragt. Wie geht es weiter und welche Perspektive haben die 183 Mitarbeiter?

Von Anja Beutler
 5 Min.
Teilen
Folgen
KVG-Busse am Löbauer Bahnhof.
KVG-Busse am Löbauer Bahnhof. ©  Rafael Sampedro (Archiv)

Nun ist auch die letzte Hoffnung zerstoben - und die Gerüchteküche brodelt: Die Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck (KVG) wird mit ihren Bussen ab Juli nicht einmal mehr als Subunternehmer der Bahn-Tochter DB Region Bus durch den Landkreis fahren. Entsprechende Ausschreibungen sind erfolglos für die KVG verlaufen. Aus diesem Grund werde das Unternehmen - so die Gerüchte - zur Jahresmitte mangels Aufträgen ihren Geschäftsbetrieb im Landkreis Görlitz einstellen. Just im 100. Jubiläumsjahr werde das Unternehmen hier seine Tore schließen - heißt es. Stimmt das tatsächlich?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!