merken

„Männer Europas - dieser Appell richtet sich an EUCH!“

Tatjana Festerling und Ed Wagensveld touren im Namen der Sache durch Europa und bewahren den bedrohten Kontinent derzeit vor „Invasoren“ aus dem Süden.

© Screenshot Facebook

Dresden. Tatjana Festerling und Ed Wagensveld sorgen auch nach ihrer Abspaltung von Pegida für Schlagzeilen beziehungsweise Kopfschütteln.

Derzeit ist das Traumpaar der migrationsfeindlichen Bewegung „Festung Europa“, an deren Spitze Festerling steht, offenbar in Tarnanzügen im bulgarischen Unterholz unterwegs, konkret an der Grenze zur Türkei. Dort unterstützen sie eine Veteranen-Organisation ehemaliger Soldaten und Polizisten beim Schutz der EU-Außengrenze, wie sie schreiben.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Auf ihrer Facebook-Seite ruft Festerling dazu auf, den unbewaffneten Kampf gegen die „Invasoren“ aus Afghanistan, Irak und Iran zu unterstützen. Zu sehen sind Fotos des Pärchens in Kampfanzügen, auf einem Bild zeigen sie sich sogar mit drei mutmaßlichen „Kämpfern“, die sich vermummt haben und eine „Festung Europa“-Fahne in ihren Händen halten.

Und: Die Festungsbauer suchen noch Unterstützer für ihre Mission: „Für die Festung Europa - die bulgarischen Freunde, die das Grenzhinterland an der bulgarisch-türkischen Grenze sichern, suchen dringend Verstärkung, möglichst Veteranen aus Militär und Polizei. Männer Europas - dieser Appell richtet sich an EUCH! Ohne EUCH wird das nichts mit der #FestungEuropa“, schreibt Tatjana Festerling am Donnerstagnachmittag auf Facebook.

Offenbar ist das Duo schon seit mehreren Tagen unterwegs durch Europa. Auf Festerlings Facebook-Account finden sich zahlreiche Fotos, die die ehemalige Pegida-Chefrednerin und den Niederländer vor Grenzschildern mehrerer EU-Staaten zeigen.

Vor zwei Wochen kam es zum öffentlichen Bruch zwischen Festerling und Wagensveld auf der einen und dem Dresdner Pegida-Orga-Team um Gründer Lutz Bachmann auf der anderen Seite. Beides Seiten hatten sich öffentlich vorgeworfen, zu lügen. Hintergrund war ein Redeverbot Festerlings, die im vergangenen Jahr für Pegida als Dresdner OB-Kandidatin angetreten ist, auf der Pegida-Bühne und ihr Ausschluss aus dem Förderverein, weil sie Pegida geschadet habe. (lex/szo)