merken

Märchen werden lebendig

Anke Schutzeichel lädt erneut zur Märchennacht nach Wallroda – ein Abend für die ganze Familie.

© Thorsten Eckert

Von Nadine Steinmann

Wallroda. Welches Mädchen will nicht einmal in einer Kürbis-Kutsche zum großen Ball fahren? Und welcher Junge träumt nicht davon, seine Prinzessin aus dem tiefen Schlaf mit einem Kuss zu befreien? All diese Geschichten lassen träumen, und an diesem Freitagabend kann in Wallroda wieder gemeinsam geträumt werden. Denn dann lädt Anke Schutzeichel, die viele Jahre das Café Variado im Dorf geführt hat, zur traditionellen Märchennacht ein.

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Bereits zum siebten Mal findet die besondere Veranstaltung, die für die gesamte Familie geeignet ist, in der Arnsdorfer Ortschaft statt. Das Prinzip ist dasselbe, wie in den vergangenen Jahren: An verschiedenen Stationen in Wallroda lesen die Mitwirkenden der Märchennacht unterschiedliche Märchen vor. Dabei versuchen die Vorleser in passenden Kostümen, die Figuren so lebendig wie möglich erscheinen zu lassen. Zu Gehör kommen nicht nur die Klassiker der Gebrüder Grimm, sondern auch moderne Märchen.

Eintritt verlangt Anke Schutzeichel, die mittlerweile das Windmüllerhaus in Zaschendorf betreibt, für die Märchennacht nicht. Allerdings sind kleine Spenden immer gern gesehen. Diese spendet die ehemalige Wallrodaerin dann meist für einen guten Zweck. Wer an dem Abend teilnehmen möchte, sollte 19 Uhr am Pfarrhof in Wallroda sein. Die Veranstalterin bittet darum, dass die Kinder von mindestens einem Erwachsenen begleitet werden. Zudem sollen alle Teilnehmer eine Laterne mitbringen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.