Merken

Mario Pattis vererbt den guten Geschmack

Tochter Emily macht das Essen zur Wissenschaft und Sohn Anthony vielleicht zum Beruf.

Teilen
Folgen
NEU!
© Sven Ellger

Von Nadja Laske

Morgens Schokopops, mittags Nutella-Toast, abends Tiefkühlpizza. Kein ungewöhnlicher Speiseplan zwischen Schulstart und Chilloutzone Jugendzimmer. Es sei denn, der Vater ist Gourmetkoch. So wie der von Emily und Anthony. Die beiden Teenager sind förmlich umzingelt vom guten Geschmack. Wie finden sie nur Schlupflöcher hinaus zur nächsten Burger-Bude? Und wollen das die zwei überhaupt?

Mario Pattis sitzt zusammen mit seinen Kindern in der Genuss-Lounge, einer Art zweitem Wohnzimmer des Spitzenkochs. Viel mehr jedoch ist sie sein Arbeitsplatz. Hier hat der 47-Jährige seine Gastro-Küche, in der er und sein Team nach Kundenwunsch kochen, für Privatfeiern und Firmenveranstaltungen.

Mit Leberwurstbroten werden auch andere Mädchen und Jungen groß. Aber mit Gänsestopfleberwurstbroten? „Gutes Essen spielt in unserer ganzen Familie eine große Rolle“, sagt Anthony, „Auch unsere Mutter arbeitet in der Gastronomie.“ Das könnte Anlass geben, besonders mäkelig zu sein. Doch ganz im Gegenteil: „Wir waren schon immer sehr probierfreudig und finden es toll, in Restaurants Neues kennenzulernen“, sagt Emily.

Vor ein paar Jahren aber begann die
16-Jährige, das Thema Ernährung via Internet und Literatur zu beackern. „Auslöser war, dass ich abnehmen wollte.“ Deshalb ging die Schülerin ins Fitnessstudio und machte sich mehr Gedanken über ihre Mahlzeiten: Kohlenhydrate? Lieber nicht. Salz im Essen? Besser wenig. Salate mit feinem Dressing gehen immer. Sogar in der Brotdose. Und viel, viel Sport. Dabei ist Emily nie eine Sportskanone gewesen.

Ganz anders als ihr Bruder. Der war ein leidenschaftlicher Fußballer. Sogar Marathons lief er. Doch mit 13 Jahren musste er das Kicken wegen einer Knorpelschwäche aufgeben. Erst seit vergangenem Jahr darf der heute 17-Jährige sein Bein wieder belasten. „Mir blieb eigentlich nur Fitness, das habe ich drei Jahre sehr intensiv betrieben, fast jeden Tag.“ Dazu durfte Anthony „utopisch viel essen“ – zumindest in der sogenannten Muskelaufbauphase. „Danach wäre die Definitionsphase mit strenger Diät dran gewesen, aber die hat er nicht mehr mitgemacht“, sagt seine Schwester und grinst. Deren Disziplin bewundert Anthony. Zwar ist auch ihm gutes Essen wichtig, aber mit größerem Toleranzbereich.

Beim Zweisternekoch Johannes King auf Sylt war Anthony als Praktikant. „Ich habe ihn gebeten, meinem Sohn den Beruf so zu zeigen, dass er danach kein Koch werden will“, sagt Mario Pattis. „Das Praktikum war toll“, kontert Anthony. Den eigenen Job madigmachen? „Es ist ein sehr schöner Beruf, aber eben auch ein sehr harter und manchmal undankbarer“, erklärt Mario Pattis. „Für die eigenen Kinder wünscht man ja immer, dass sie es ein bisschen leichter haben als man selbst.“

Vielleicht Koch, vielleicht Banker, vielleicht doch Fitnesstrainer – Anthonys Berufswünsche schwanken. Emily indes hat einen Plan: „Ich möchte mal Jura studieren.“ Fitness und Ernährungskurse sollen ihr Hobby bleiben. Das Kochen auch. „Ich finde es schön, wenn wir gemeinsam mit Freunden oder Familie kochen. Das machen wir, wenn es etwas zu feiern gibt“, sagt sie. Braucht Mario Pattis Hilfe in der Firma, sind seine Kinder ebenfalls zur Stelle. Zum Beispiel am Wochenende beim Festival „Genusswelten“. Dort bereiten insgesamt 26 Spitzenköche Mini-Menüs zu. In einem Gourmet-Pavillon hat Pattis das  Sagen. Sein Credo: „Es muss schmecken“. Das erreicht er mit guten Zutaten. Nur der Figur und Gesundheit zuliebe will der Profi weder mit Butter noch mit Salz knausern. „Ich achte schon auch auf Linie, aber lieber esse ich weniger, als auf bestimmte Zutaten zu verzichten.“ Klasse statt Masse gilt zudem für die Qualität der Produkte. „Gutes Essen hat seinen Preis“, sagt Mario Pattis, „Aber auch mit wenig Geld kann man sich gesund ernähren.“

„Genusswelten“: Freitag ab 17 Uhr, Sonnabend ab 11 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr; Seeareal Ostrapark, mit 26 Spitzenköchen, Winzern und anderen Ausstellern, Livemusik und Workshops www.genusswelten-dresden.de