merken
Dresden

Mehr Geld für den Alaunpark

Aus dem Stadthaushalt werden 120.000 Euro für Umbauarbeiten bereitgestellt. Klar ist, was damit finanziert wird.

Der Alaunplatz ist nicht nur wie hier zur BRN ein beliebter Treffpunkt.
Der Alaunplatz ist nicht nur wie hier zur BRN ein beliebter Treffpunkt. © René Meinig

Gute Nachrichten für Neustädter: Für den Alaunpark gibt es 120.000 Euro aus einem Förderprogramm der Stadt. Das geht aus einer Antwort von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf eine Anfrage des Neustädter Stadtrats Torsten Schulze (Grüne) hervor. Schulze wollte wissen, in welcher Höhe Geld für den Alaunplatz bereitgestellt wird und für welche Maßnahmen es verwendet werden soll.

„Ich freue mich, dass aus der Liquiditätsreserve durch unseren Antrag Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Landeshauptstadt insgesamt 120.000 Euro für den Alaunplatz bereitgestellt werden“, so Schulze. Damit sollen der Kleinkinderspielplatz saniert sowie eine schrittweise Parkerweiterung nach Westen zum sogenannten Russensportplatz finanziert werden. Noch in diesem Jahr wird das Projekt geplant, nächstes Jahr soll der Park erweitert werden, so die Stadt.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr hatte auf Initiative der Fraktionen Die Linke, Bündnis90/Die Grünen und SPD bereits Anfang 2016 für eine Umgestaltung plädiert und diese beschlossen. Mit der Parkerweiterung Richtung Westen soll eine Grünverbindung ins Hechtviertel geschaffen werden. SPD-Stadtrat Vincent Drews erklärt dazu: „Die Neustadt ist mehr als ein Ausgehviertel. Hier arbeitet und lebt eine Vielzahl von Menschen. Genau aus diesem Grund muss auch der Weiterentwicklung bestehender Grünzüge eine wichtige Rolle in der Stadtplanung eingeräumt werden.“ Die Parteien setzten sich unter anderem dafür ein, dass an einer Fläche von der Königsbrücker Straße in östlicher Richtung entlang der Tannenstraße der Grünstreifen erweitert wird. (mit SZ/mes)

Mehr zum Thema Dresden