merken

Meissen kommt auf den Hund

Ein grüner Hund soll die Manufaktur in China noch bekannter machen. Das sorgt heute für Aufsehen im Triebischtal.

© Clauduia Hübschmann

Meißen. Seit Jahren zählt er zu den bekanntesten und meistverkauften chinesischen Künstlern: Zhou Chunya. Seine Werke erzielen international Höchstpreise. 2013 führte er die Rangliste der TOP 100 der chinesischen Künstler an mit einem Gesamtverkaufswert seiner Werke in Höhe von 75 Millionen US-Dollar. Meissen ist es jetzt gelungen, ihn in die Porzellan-Manufaktur einzuladen, wo er Wandgemälde auf Meissener Porzellan schaffen wird.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Der Garten ruft

Bei LandMAXX-Baumärkten und Bauzentren gibt es viele tolle Sonderangebote rund um das Thema Garten. Hier sind Sie rundum versorgt - in 11 Filialen direkt in Ihrer Nähe.

Dazu ist er ab Montag eine Woche auf dem Art Campus der Manufaktur tätig. Bekannt wurde Zhou Chunya vor allem mit seinem „Grünen Hund“, der nun in der Manufaktur auch aus Meissener Porzellan entsteht. Außerdem werden seine Blütenmotive von den Meissener Malerinnen und Malern auf Teeservice und Vasen gebracht.

Zwei Kamerateams und zahlreiche Pressefotografen folgten am Mittwochvormittag Zhou Chunya bei einem Rundgang durch die Manufaktur. „Vor 300 Jahren hat August der Starke das chinesische Porzellan kopiert. Jetzt wollen wir ein neues Kapitel in der Porzellangeschichte unserer beiden Länder aufschlagen“, so Zhou Chunya. (SZ)

Osterüberraschung