SZ + Meißen
Merken

Ein Herz für das Kinderhaus

Mitglieder des Tourismusvereins übergaben weihnachtliche Spenden an die Arche. Für das nächste Jahr haben sich beide Seiten einiges vorgenommen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Jeanette Ender (l.) und Kathrin Kretzschmar vom Tourismusverein Meißen übergaben am Mittwoch Weihnachtsgeschenke an die Arche, die Marianne Jahn (Mitte) dankend entgegennahm.
Jeanette Ender (l.) und Kathrin Kretzschmar vom Tourismusverein Meißen übergaben am Mittwoch Weihnachtsgeschenke an die Arche, die Marianne Jahn (Mitte) dankend entgegennahm. © Claudia Hübschmann

Meißen. Tischtennisschläger gehören ebenso dazu wie Bastelutensilien, Schulmaterialien, bunte Stifte oder Kinderbekleidung. Die Riesaer Bäckerei Brade steuerte Weihnachtsplätzchen zu der bunten Mischung an Geschenken bei, die Jeanette Ender am Mittwoch im Kinderhaus Arche überreichte. „Unsere Mitglieder und weitere Partner sind einem Aufruf in den sozialen Medien gefolgt und haben mit vielen Sachspenden dazu beigetragen, dass ich all das hier abliefern kann“, sagt die Chefin des Tourismusvereins Meißen.

Bereits im vorigen Jahr hatte der Tourismusverein in der Vorweihnachtszeit ein Herz für die Kinder der Arche gezeigt – und Spenden für das Kinderhaus zusammengetragen. Dort sind die Sachspenden und weihnachtlichen Leckereien sehr willkommen, bedankt sich Einrichtungsleiterin Marianne Jahn. Wie sie informiert, ist das Kinderhaus an der August-Bebel-Straße geöffnet – allerdings ist der Besuch nur in kleinen Gruppen und nach Anmeldung möglich.

Die Spenden vom Tourismusverein sollen für die Ausrichtung einer Weihnachtsfeier und Geschenke an die Besucher der Arche verwendet werden. Sollte die Weihnachtsfeier, die in der Woche vor den Festtagen vorgesehen ist, wegen der dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen nicht stattfinden können, werden die Arche-Mitarbeiter die Familien ihrer Schützlinge besuchen und Geschenke sowie Überraschungen verteilen, kündigt Marianne Jahn an.

Die vorweihnachtliche Spendenaktion des Tourismusvereins ist aber nur ein Teil der Zusammenarbeit zwischen Verein und Kinderhaus. So bereiten beide Seiten ein Projekt zur Pflege eines Weinberges der Weinbaugemeinschaft Meißen durch Kinder und Jugendliche vor. Neben der praktischen Aufgabe und einem weiteren Angebot in der Arche hofft der Tourismusverein, die Begeisterung junger Menschen für die Pflege der Weinbautradition zu wecken und Nachwuchs für den Winzerberuf gewinnen zu können, sagt Jeanette Ender. Und das könne auch dazu beitragen, junge Menschen zu motivieren, in Meißen zu bleiben und hier eine Perspektive zu finden, fügt Marianne Jahn hinzu. (SZ/da)