SZ + Meißen
Merken

Meißen: Die Probleme der Eltern

Sie opfern viel Freizeit, um Familien in Krisen zu helfen. Wertschätzung erfahren die Ehrenamtlichen vom Elterntelefon kaum. Großes Leid schon.

Von Andre Schramm
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Mitarbeiterinnen am Elterntelefon helfen in schwierigen Situationen. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Die Beraterinnen arbeiten anonym.
Die Mitarbeiterinnen am Elterntelefon helfen in schwierigen Situationen. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Die Beraterinnen arbeiten anonym. © Claudia Hübschmann

Meißen/Radebeul. Ist es der Papa, der seine Tochter nicht sehen darf? Die alleinerziehende Mutter, die mit ihren Nerven am Ende ist? Die Oma, die unter Enkelentzug leidet, weil ihr Erziehungsstil nicht passt? Vielleicht wurde Gras im Schulrucksack gefunden, oder der Sohn mit einem Männerporno-Video erwischt? Wenn das Elterntelefon klingelt, wissen die Beraterinnen am anderen Ende nie, was sie erwartet. Manchmal beginnt das Gespräch auch ohne ein einziges Wort. Ein Schweigeanruf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!