SZ + Meißen
Merken

Meißen: Weitere 3,6 Millionen fürs Franziskaneum geplant

In den nächsten drei Jahren sind zusätzliche drei Millionen Euro für Sanierungsarbeiten am städtischen Gymnasium geplant.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Visualisierung des möglichen Anbaus C1 mit Mensa und Fachkabinetten. Bis 2024 rechnet die Stadt mit 3,4 Millionen Euro für den Bau des Komplexes.
Visualisierung des möglichen Anbaus C1 mit Mensa und Fachkabinetten. Bis 2024 rechnet die Stadt mit 3,4 Millionen Euro für den Bau des Komplexes. © Stadt Meißen

Meißen. Für die Sanierungsmaßnahmen und Anbauten des städtischen Gymnasiums Franziskaneum sollen in den nächsten drei Jahren weitere sechs Millionen in die Schule investiert werden, so ist es im Haushaltsplan 2021 der Stadt Meißen vorgesehen. Rund 3,65 Millionen davon sollen aus Fördermitteln finanziert werden. Das sind erstmal die Planungen bis 2024, weitere Kosten können hinzukommen. Für 2022 sind insgesamt 3,55 Millionen Euro eingeplant.

Ihre Angebote werden geladen...