merken
Meißen

Frau mit 2,6 Promille unterwegs

Zeugen hatten beobachtet, dass sie Schlängellinien fuhr. Die Polizei zieht sie aus dem Verkehr.

Dem Alkohol zugesprochen hatte eine 62 Jahre alte Autofahrerin. Sie wurde in Meißen mit 2,6 Promille erwischt.
Dem Alkohol zugesprochen hatte eine 62 Jahre alte Autofahrerin. Sie wurde in Meißen mit 2,6 Promille erwischt. © Symbolbild: Christin Klose/dpa

Meißen. Polizisten stoppten am Sonnabendnachmittag auf der Nossener Straße, Einmündung Korbitzer Straße eine Autofahrerin, die unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war.

Anzeige
Die Ernährung der Zukunft
Die Ernährung der Zukunft

In der neuen Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 22. April 2021 die Zukunft der Ernährung im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Nach Zeugenhinweisen, dass ein Skoda Rapid in Schlängellinie fuhr, kontrollierten die Beamten das Fahrzeug und dessen Fahrerin. Dabei stellten sie einen Atemalkoholwert von rund 2,6 Promille fest. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führschein der Deutschen sichergestellt. Die 62-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Die Frau muss mit harten Konsequenzen rechnen. Im Strafverfahren erwartet sie nicht nur eine hohe Geldstrafe, sondern die Fahrerlaubnis wird entzogen und der Führerschein eingezogen. Den bekommt sie nach einer Sperre aber nicht ohne Weiteres zurück. Da sie die Schwelle zur absoluten Fahruntüchtigkeit von 1,1 Promille deutlich überschritten hat, muss sie erst eine medizinisch-psychologische Untersuchung absolvieren und bestehen. Landläufig wird diese auch als "Idiotentest" bezeichnet. Wer mit einer solchen Alkoholisierung Auto fährt, gilt als ungeeignet für das Fahren eines Kraftfahrzeuges und muss seine Eignung erst nachwiesen. (SZ/jm)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen