Meißen
Merken

Karneval: Großer Auftritt in Großdobritz

Nach zwei Jahren Pause findet der Niederauer Fasching am neuen Ort und mit neuem Prinzenpaar statt. Diesmal geht die Reise zu den Göttern im Olymp.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Prinz Richard der Erste, Prinzessin Andrea die Erste mit dem Kinderprinzenpaar Rosalinde die Erste, Kinderprinz Willi der Erste und Hofdame Heiderose hatten schon im November einen großen Auftritt in Großdobritz.
Prinz Richard der Erste, Prinzessin Andrea die Erste mit dem Kinderprinzenpaar Rosalinde die Erste, Kinderprinz Willi der Erste und Hofdame Heiderose hatten schon im November einen großen Auftritt in Großdobritz. © NKC

Niederau. Der Niederauer Karneval erwacht wieder zum Leben. Nach zwei Jahren Zwangspause finden nun wieder Abendveranstaltungen, Kinderfasching, Rentnerfasching und gleich zweimal Kehraus statt. Neu ist nicht nur das Prinzenpaar, neu ist auch der Veranstaltungsort. Statt im "Kulti" in Niederau wird jetzt im Gasthof Großdobritz gefeiert. Hintergrund ist, dass der Eigentümer des Niederauer Kulturhauses die Immobilie verkaufen wollte. Ein Verkauf kam zwar letztlich nicht zustande, doch der Verein hatte sich schon um einen neuen Saal gekümmert.

Bereits die Auftaktveranstaltung am 11. November vorigen Jahres fand in Großdobritz statt. "Die Fastenzeit so lange ausdehnen zu müssen, ist für einen Verein nicht wünschenswert und für eine gute Vereinsarbeit nicht von Vorteil", sagt Ehrenpräsident Wolfgang Kutzsche, der 1983 mit Frank Friedrich und weiteren sieben Mitstreitern den Verein gründete und 25 Jahre lang auch dessen Vorsitzender war. Nicht nur er machte sich in der Coronazeit Gedanken, ob und wie es danach weitergeht, ob die Vereinsmitglieder gehalten werden können.

Mitglieder verloren, aber neue gewonnen

Tatsächlich hat der Verein Mitglieder verloren, aber gleichzeitig neue, jüngere hinzugewonnen. Insgesamt gibt es derzeit, einschließlich der beiden Funkengarden, rund 50 aktive Mitglieder. Dazu kommt noch die kleine Funkengarde mit 20 Mädchen.

Schon im November wurde innerhalb von drei Tagen der Saal in Großdobritz dem Thema „Götter im Olymp“ entsprechend dekoriert. Es galt, etliche Dekoartikel von Niederau umzulagern, um- und wieder aufzubauen. "Notwendige Proben konnten dann auch schon im Saal durchgeführt werden, und so standen wir alle sehr gespannt vor dem Neustart", so Kutzsche.

Doch dieser sollte erst einmal im „Kulti“ in Niederau stattfinden. Eingeladen von der Volkshochschule, unterstützt vom „Kultiteam“ und weiteren Helfern erhielten die Narren aus den Händen des neuen Bürgermeisters Thomas Claus mit der symbolischen Schlüsselübergabe die „Machtgewalt“ für die närrische Zeit. Danach zogen sie nach Großdobritz. Dort hatte dann auch das Prinzenpaar mit Prinz Richard „Ritschi“ dem 1. und Prinzessin Andrea und das Kinderprinzenpaar, Prinz Willi der 1. und Prinzessin Rosalinde nebst der Hofdame den ersten Auftritt der Saison.

Im Februar geht es nun weiter mit dem Fasching feiern der mittlerweile 40. Saison, in der die Niederauer Karnevalisten zu den Göttern im Olymp reisen wollen. "Alles ist startbereit für die Veranstaltungen, die alle im Gasthof Großdobritz stattfinden. Alle Programme werden schon kräftig geprobt, nur die Saaldekoration muss noch aufgehängt werden", sagt der Ehrenpräsident. Nicht nur er ist glücklich darüber, dass die karnevalistische Fastenzeit zu Ende ist. (SZ/jm)

Hier die Termine: 11.02.23 ab 14.11 Uhr Seniorenfasching – volles Programm des NKC, ab 19.11 Uhr 1. Abendveranstaltung; 12.02.23 ab 14.11Uhr Kinderfasching; 18.02.23 ab 19.11Uhr 2. Abendveranstaltung ; 24.02.23 ab 20.11Uhr 1. Kehraus,25.02.23 ab 19.11Uhr 2. Kehraus.

Karten für die Abendveranstaltungen gibt es am 5. Februar ab 11 Uhr im Gasthof Großdobritz. Danach kann man nur noch Restkarten an der Abendkasse oder bei Haarmoden Hahnefeld im Ring der Einheit in Niederau erwerben. Der Eintritt für die Kinder und Senioren wird an der Tageskasse verlangt.