SZ + Meißen
Merken

Meißen: Frisches Geld für das Prälatenhaus

Für restauratorische Arbeiten bekommt die Stadt 12.400 Euro vom Freistaat Sachsen, der Geld aus dem Erbe der DDR verteilt.

Von Harald Daßler
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Bausubstanz des Prälatenhauses hatte der Verein „Rettet Meißen – Jetzt!“ gerettet sowie Dach und Fassade saniert. Nun erfolgt – Schritt für Schritt – der Ausbau im Innern.
Die Bausubstanz des Prälatenhauses hatte der Verein „Rettet Meißen – Jetzt!“ gerettet sowie Dach und Fassade saniert. Nun erfolgt – Schritt für Schritt – der Ausbau im Innern. © Claudia Hübschmann

Meißen. Nur wenige Zeilen lang ist die Mitteilung, die Daniela Kuge dieser Tage versendet hat. „Geschafft: Prälatenhaus erhält Fördermittel vom Freistaat“ ist sie überschrieben. Rund 12.400 Euro stehen der Stadt nun für die restauratorische Sicherung von Deckenfeldern zur Verfügung, erläutert die Meißner Landtagsabgeordnete.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!