SZ + Meißen
Merken

Meißner Theaterplatz bekommt ein Dach

In Meißen wurden die Preisträger des Wettbewerbs "Ab in die Mitte" gekürt. Die Stadt wurde auch mit einem Preis bedacht – für ein Projekt, das kaum einer kennt.

Von Andre Schramm
 2 Min.
Teilen
Folgen
Theater-Chefin Ann-Kristin Böhme und Martin Schiereck (stellvertretender Geschäftsführer) freuen sich über den dritten Platz.
Theater-Chefin Ann-Kristin Böhme und Martin Schiereck (stellvertretender Geschäftsführer) freuen sich über den dritten Platz. © André Schramm

Meißen. Zum 20. Mal wurden innovative Projekte aus Sachsen zur Innenstadtbelebung ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung zum Wettbewerb "Ab in die Mitte!" fand am Dienstag im Theater Meißen statt – unter den Augen zahlreicher Bürger- und Oberbürgermeister, Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und Thomas Schmidt (CDU), dem sächsischen Staatsminister für Regionalentwicklung. Zudem waren auch mehrere Landtagsabgeordnete vertreten.

Zuvor hatten 40 Kommunen insgesamt 45 Projektbeiträge eingereicht. Im Kern ging es um Ideen, die zur Belebung von Innenstädten und Ortsteilzentren im Freistaat beitragen. Eine Jury bewertete anschließend jeden einzelnen Vorschlag. Die Preisträger blieben bis zuletzt geheim. Dieser Umstand sorgte in Meißen selbst für eine faustdicke Überraschung. Denn die Stadt, genauer noch das Theater, hatte weitestgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ein Projekt eingereicht, das prämiert wurde. Der Meißner Beitrag "Schiff der Träume oder alle unter einem Dach" belegte den mit 20.000 Euro dotierten dritten Platz. Schiff der Träume? Was soll das sein?

Gesamtkosten: 60.000 Euro

Ihre Angebote werden geladen...