SZ + Meißen
Merken

Unterschriften gegen Impfpflicht an Landrat übergeben

Ein AfD-Abgeordneter sammelte knapp 2.300 Protestunterschriften. Aktuell läuft noch einige Monate eine Einzelfallprüfung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit einer komplizierten Einzellfallprüfung geht die Umsetzung der Impfpflicht für Mitarbeiter in Pflege und Medizin in eine neue Etappe. Die AfD überreichte jetzt knapp 2.300 Protest-Unterschriften an den Meißner Landrat.
Mit einer komplizierten Einzellfallprüfung geht die Umsetzung der Impfpflicht für Mitarbeiter in Pflege und Medizin in eine neue Etappe. Die AfD überreichte jetzt knapp 2.300 Protest-Unterschriften an den Meißner Landrat. © Bernd Weißbrod/dpa

Meißen. Eine dicke Mappe an Unterschriften übergab der Meißner AfD-Landtagsabgeordnete Thomas Kirste am Mittwoch dem Landrat des Landkreises Meißen, Ralf Hänsel. Das teilte der Abgeordnete Sächsische.de mit. Fast 2.300 Personen hatten in den vergangenen acht Wochen eine Petition gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht unterzeichnet. Unter ihnen sind auch Hunderte Einwohner, die selbst von drohender Arbeitslosigkeit durch das seit dem 16. März geltende Impfgesetz betroffen sind. „Diese zahlreichen Unterschriften“, so Kirste, "sind ein flammender Appell gerade der Mitarbeiter im medizinischen und Pflegebereich, die mit Einsatz und Pflichtbewusstsein in der Coronakrise an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gegangen sind."

Ihre Angebote werden geladen...