merken

Dresden

Messer von Attacke in Dresden gefunden

Nach dem tödlichen Angriff in Prohlis haben Polizisten die Tatwaffe entdeckt. In einem anderen Fall suchen die Beamten bislang vergeblich. 

Polizisten in der Nähe des Tatorts auf Spurensuche © Tino Plunert

Die Polizei hat das Messer gefunden, mit dem ein Tunesier am Sonntagabend auf der Lübbener Straße in Prohlis einen Marokkaner so schwer verletzt haben soll, dass der Mann kurz darauf starb. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Leckere Erdbeeren naschen

Das große familienzeit-Gewinnspiel rund um die Erdbeere. Jetzt mitmachen und gewinnen.

Die Beamten suchten seit dem Tatabend nach der Waffe, schauten in Hecken, suchten Wiesen ab, sahen unter Autos, doch das Messer blieb zunächst unauffindbar.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Mann stirbt durch Stichverletzung

Ein Tunesier soll am Sonntagabend in Dresden einen Marokkaner getötet haben. 

Daraufhin verstärkten die Beamten ihre Bemühungen zu Wochenbeginn. 30 Polizisten suchten schließlich nach der Waffe, dabei setzten sie auch einen Spürhund ein. Sie fanden das Messer im Innenhof des Hauses, in der das Opfer wohnte. Der mutmaßliche Täter wurde in seiner Wohnung festgenommen und am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Der schickte ihn ins Gefängnis.

In einem anderen Fall hat die Polizei bisher vergeblich nach der Tatwaffe gesucht. Die Pistole, mit der eine Tankstellenräuberin im Januar und Februar mehrere Stationen überfallen hat, haben die Beamten bisher noch nicht gefunden. (SZ/csp)