SZ + Leben und Stil
Merken

Plötzlich im Rollstuhl – die Probleme beginnen für Jens aus Dresden schon im Flur

Bei Jens aus Dresden ist ohne Vorwarnung ein Aneurysma geplatzt. Zwar fand seine Frau eine barrierefreie Wohnung. Doch damit ist es nicht getan.

Von Susanne Plecher
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wie soll man denn hier schnell durchkommen? Will Martina S. mit ihrem Mann zum Auto, bugsiert sie den schweren Rollstuhl durch den Fahrradkeller.
Wie soll man denn hier schnell durchkommen? Will Martina S. mit ihrem Mann zum Auto, bugsiert sie den schweren Rollstuhl durch den Fahrradkeller. © SZ/Veit Hengst

Mit einem kräftigen Ruck stößt Martina S. ihre Wohnungstür auf, stellt sich rückwärts in den Durchgang und bugsiert den Rollstuhl ihres Mannes hindurch. Weil sich die Tür, die mit einem Dämpfer versehen ist, schnell von allein wieder schließt, drückt Martina mit dem rechten Unterarm dagegen, während sie den Rollstuhl über die Schwelle zerrt.

Ihre Angebote werden geladen...