merken

Militärlaster kollidieren auf der A 4

In einer Kolonne von US-Militärfahrzeugen stoßen zwei unbeladene Fahrzeuge zusammen. Die Bergung gestaltet sich schwierig, dennoch drängt die Polizei auf Eile.

Einer der Laster hat sich in der Leitplanke verkeilt. © Christian Essler

Bautzen. Zwei US-amerikanische Militärlaster sind am Montagnachmittag auf der Autobahn kurz nach der Anschlussstelle Pulsnitz zusammengestoßen. Die Schlepper mit unbeladenen Tiefladern waren in Richtung Dresden unterwegs und gehören zu einer Kolonne von 25 Fahrzeugen. Bei dem Zusammenstoß, bei dem darüber hinaus keine zivilen Fahrzeuge zu Schaden kamen, landeten die Trucks in der Leitplanke und verkeilten sich. Die Bergung gestaltet sich schwierig. 

Wie ein Polizeisprecher mitteilt, beabsichtigten die Verantwortlichen, Bergungskräfte aus dem 300 Kilometer entfernten Grafenwöhr anzufordern. Dem wurde mit Blick auf den bald einsetzenden Berufsverkehr und eine weitere, ebenfalls 25 Fahrzeuge und nur wenige Stunden später folgende weitere Militärkolonne widersprochen. Es wurde ein hiesiges Bergungsunternehmen angefordert. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Durch den Unfall sind der Standstreifen und die rechte Fahrspur blockiert gewesen, der Verkehr wurdr auf der Überholspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (SZ)

News direkt aufs Handy: Neue Nachrichten bekommen Sie bei uns auch über WhatsApp, den Facebook-Messenger oder Insta. Wie Sie den kostenlosen Newsletter abonnieren, lesen Sie hier.

Osterüberraschung