merken

Minge motiviert Musiker

Beim Jahresempfang des SZO war der Dynamo-Sportdirektor zugange. Er war beeindruckt und gab ein Erfolgsrezept weiter.

© Rico Löb

Rico Löb

Oberlichtenau. Dass die Musiker vom Spielmannszug Oberlichtenau (SZO) eine Menge drauf haben, das weiß man mittlerweile nicht nur im Pulsnitztal. Immer wieder zeigten die Spielleute bei großen Veranstaltungen, dass sie zu den Besten ihres Genres gehören. Zuletzt erkämpfte sich der SZO sogar bei der Weltmeisterschaft 2013 einen 14. Platz. An dieses tolle Ergebnis will man anknüpfen und beim nächsten Mal sogar unter die Top Ten kommen.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

SZO-Manager Knut Kaiser verkündete beim traditionellen Jahresempfang, dass die Teilnahme an der WM 2017 bereits genehmigt wurde. Groß war der Applaus, als die vielen Gäste diese Nachricht hörten. Bereits zum achten Mal hatte der Verein seine langjährigen Partner und Sponsoren zu dem Jahresempfang eingeladen. Mehr als 90 Firmen und Einzelpersonen unterstützen den SZO regelmäßig. Und in jedem Jahr möchten die Spielleute ihren Gästen etwas Großartiges bieten – nicht nur musikalisch.

So kam es, dass in diesem Jahr kein Geringerer als Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge den Weg nach Oberlichtenau fand. Unter dem Titel „Schlüssel zum Erfolg - von Spitzensportlern lernen“ gewährte er den Musikern und Gästen einen Blick hinter die Kulissen des Leistungssports. Zielstrebigkeit und Fleiß sind Talente-Bestandteile, aber da ähneln sich Sport und Kunst sowieso. In den kommenden Wochen will der SZO dann schon wieder durch Deutschland reisen. Große Auftritte sind angekündigt, in Kürze sogar einer vor 20 000 Menschen in Kiel. Auch das ist ja eine Parallele zu Dynamo Dresden, das regelmäßig nach Kiel muss. Allerdings dort im Gegensatz zu daheim vor einer etwas kleineren Kulisse.