Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Mini-Wohnungen heiß begehrt

Mit einem neuen Projekt versucht man in Kamenz jetzt, den Wunsch nach kleinen Mietobjekten zu erfüllen.

Teilen
Folgen
NEU!
© Jonny Linke

Von Jonny Linke

Kamenz. Seit Jahren verzeichnet man bei der Städtischen Wohnungsgesellschaft Kamenz reges Interesse an kleinen, schmucken Wohnungen. Ein neues Projekt sollte nun Abhilfe schaffen. Und die schnelle Belegung der neuen Wohnungen spricht für sich. Doch wie ging das vonstatten?

Ende letzten Jahres war es soweit: Alle Mieter der Geschwister-Scholl-Straße 11 hatten den Wohnblock verlassen. Der Eigentümer, die SWG Kamenz, konnte sich ans Eingemachte machen. Auf zwölf Mieteinheiten sollten neue, moderne und helle Wohnungen entstehen, welche gerade für einzelne Personen oder Studenten und Pendler aber auch Rentner finanziell nutzbar und vorteilhaft sind. „Wir haben im Frühjahr mit den grundlegenden Renovierungen angefangen. Dabei haben wir auch einen Eingriff in den Grundriss gewagt, um andere Flächen zu erhalten. Das Ergebnis spricht voll für sich“, so SWG Geschäftsführer Wulf-Dietrich Schomber. Bei der letzten Sanierung des Blocks in den 90er Jahren wurde damals die Heizung installiert. Diesmal war der Eingriff etwas größer. Wände wurden herausgerissen und neu eingesetzt. Alle Stromkabel wurden erneuert und unter den Putz gelegt. Alle Nassbereiche sind mit Keramikfliesen in einem Holzimitat versehen. Die restlichen Räume wurden mit PVC-Belag ausgelegt. „Auswählen kann man zwischen Wohnungen mit einer Dusche oder mit einer Wanne. Da hat jeder seine eigene Philosophie und wir möchten jedem Wunsch gerecht werden - auch des Alters mancher Mieter wegen.“ so der Geschäftsführer. Die Wände wurden mit Tapeten versehen, an den Außenwänden wurde eine Art Filz benutzt, um der Schimmelbildung vorzubeugen. Entstanden sind so in einer relativ kurzen Bauzeit 12 Mieteinheiten. So existieren auf jeder der 4 Etagen je zwei Zweiraumwohnungen mit 42,5 Quadratmeter und je eine Einraumwohnung mit 28,5 Quadratmeter.

Vor allem ältere Menschen sind interessiert

Am Sonnabend fand die offizielle Einweihung und Übergabe der ersten drei Wohnungen an neue Mieter statt. Auch Interessierte konnten sich vor Ort einen Eindruck von den Wohnungen machen und sich von Mitarbeitern der SWG durch die neu gestalteten Wohneinheiten führen lassen. Gekommen waren viele, das Alter bunt gespickt, aber vornehmend älteres Publikum. Eine, die schon schnell zugeschlagen hat und sich eine Wohnung im begehrten neuen Block sichern konnte, ist Tatjana Semtschenko. Die 26-jährige Deutsch-Ukrainerin hat in ihrem Heimatland Deutsch und Literaturwissenschaften studiert und möchte dieses in Dresden fortführen. Um nicht in der Großstadt leben zu müssen, hat sich die junge Studentin eine attraktive Wohnung im Grünen gesichert. „Diese ist hell, sehr gut geschnitten und modern eingerichtet“, so die Deutschstudentin. Aber nicht nur das gefällt. „Ich kann in Kamenz alles zu Fuß erreichen. Ob Grünanlagen, Einkaufsmöglichkeiten oder den Bahnhof. Die Stadt ist wunderschön“, so Semtschenko. Sie und zwei andere Mieter erhielten Willkommensgrüße vom Geschäftsführer sowie vom Oberbürgermeister Roland Dantz. Blumen zur Dekoration sind da. Jetzt können die Möbel kommen.

Doch das neue Projekt soll nicht das einzige in Kamenz bleiben. Die SWG wird an einem Wohnblock in der Fichtestraße einen Fahrstuhl anbauen. So will man vor allem älteren Menschen das entspannte Wohnen in den schönen Wohnblocks weiterhin attraktiv gestalten.