Merken

Mückaer auf Schlossbesuch

Heimatfreunde aus Mücka haben das Schloss Gebelzig besucht und ihre Geschichte wiedergefunden.

Teilen
Folgen
NEU!
© Jens Trenkler

Von Bernhard Donke

Mücka. Für sie ist ein besonderer Wunsch in Erfüllung gegangen. Die 16 Mitglieder des Heimatvereins Mücka haben kürzlich das Gebelziger Schloss besichtigt, das heute die Grundschule Hohendubrau, die Kita „Abenteuerschloss“ sowie zwei Wohnungen beherbergt. Zudem schauten sie in der Heimatstube vorbei, die im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht ist. Dessen Leiter führte durch die Gebäude.

Die Zeit erlaubte es, dass die Heimatfreunde das neugestaltete ehemalige Gutshofensemble und einen Blick in die Biomassennahwärmeversorgung werfen konnten, die das Schloss, das Dorfgemeinschaftshaus, den Einkaufsmarkt, ein Wohnhaus und die kommunalen Wohnungen im alten Inspektorenhaus und die Sozialräume des SV Gebelzig 1923 mit Wärme und Warmwasser versorgt.

Mit großem Interesse nahmen die Mückaer die Schule mit ihren Lern- und Freizeitmöglichkeiten in Augenschein und zogen Parallelen zur eigenen Schulzeit. In der Heimatstube staunten sie die hier in großer Anzahl ausgestellten Exponate, aus dem Leben der Hohendubrauer vor 100 Jahren, besonders über die für jedermann zur Einsicht bereit- und ausgestellten Chroniken der Ortsteile. Zum Abschluss des Besuchs gab es dann noch ein Kaffeetrinken in der Sportlerbaude, wo die Heimatfreunde die gesammelten Eindrücke auswerteten. „Für uns war das ein sehr interessanter Ausflug, bei dem wir viele interessante Dinge gesehen und erfahren haben“, sagt Bernhard Saß von den Mückaer Heimatfreunden.